Regieren im Jobcenter Lörrach Machtgeilheit und Unmenschlichkeit?

http://wakenews.net/html/jobcenter_lorrach.html (Video)

Quelle: http://vugwakenews.wordpress.com/2012/03/18/regieren-im-jobcenter-lorrach-machtgeilheit-und-unmenschlichkeit/

http://www.youtube.com/watch?v=LDVR7HHDfsM
http://unslavedmedia.net/unslavedmedia/watch_video.php?v=N63H2Y9KGGYX

Gruppenleiter des Jobcenter Lörrach, Herr Klaus Feist und Geschäftsführer des Jobcenter Lörrach, Herr Jürgen Albrecht handeln als Unmenschen gegen Hilfsbedürftigen, Mittellosen und kennen dabei keine Gnade: Kein Geld, keine Lebensmittelscheine!

Im Rahmen des Aufdeckens von Ungerechtigkeiten veröffentlichen wir, die Vereinigung gegen Ungerechtigkeiten, hier einen Tatsachenbericht eines Betroffenen der Willkür und Unmenschlichkeit im Jobcenter Lörrach, Baden-Württemberg.

Hier folgt der Bericht des Betroffenen (Name ist der Redaktion und der Vereinigung gegen Ungerechtigkeiten bekannt)

„Am Freitag d. 16.03.2012 suchte ich verzweifelt als letztes Mittel das Sozialgericht in Freiburg auf, das für die Region, in der ich lebe, zuständig ist um einen Antrag auf Einstweilige Anordnung gegen das Jobcenter Lörrach zu stellen mir dringend benötigte Geldmittel auszuzahlen, die mir vom Jobcenter im Rahmen einer „Sanktion“ zu 100% für 2 Monate gestrichen worden waren. Ich hatte nichts mehr zu essen, das von Freunden und Bekannten geliehene Geld war zu Ende, das Konto bis zum Limit überzogen, der Strom meiner kleinen 1-Zi.-Wohnung abgestellt, jetzt konnte ich nicht mehr, ich musste mir dringend Hilfe holen.

Ich hatte Glück und jemand von der Vereinigung gegen Ungerechtigkeiten fuhr mich bis ins 50 Km entfernte Freiburg und stand mir als Zeuge und Helfer bei. Die zuständige Rechtspflegerin des Sozialgerichts war hilfsbereit und menschlich, nahm meinen Antrag auf Einstweilige Anordnung zur Auszahlung eines dringend benötigten Barbetrages auf, so dass ich mich wieder selbst ernähren könnte und die dringendsten Rechnungen zahlen. Ohne Kühlschrank, ohne Herd bei abgestelltem Strom ist es schwierig sich Essen zu machen…

Der Antrag war ausgefüllt und mit dem hoffnungsvollen Tipp der Rechtspflegerin sofort zum Jobcenter zu fahren mit dem Antrag und um Auszahlung zu bitten, respektive Lebensmittelscheine zu erhalten, fuhren wir sofort dorthin.

Freitags, es war relativ wenig los im Jobcenter, zog ich eine Karte aus einem Automaten mit einer Nummer der Warteliste, die Nummer 93, wunderte ich mich wie sehr das Jobcenter umgebaut worden war. Wo früher 2 nette Empfangsdamen sassen, mit denen man sofort sprechen konnte, war jetzt eine ultra moderne Kabine mit Stühlen und eben diesem Wartelisten-Schein Automaten und einem aufwendigen Flachbildschirm, in denen diese Nummern zu sehen waren, Büros der Mitarbeiter zu denen man früher einfach so gehen konnte waren wie im James Bond-Film nur automatisch zu öffnen mit einer Lichtschranke versehen und nur, als ich den furchteinflössend dreinblickenden „Security-Mann“, der sich als Herr der Gänge empfand, passieren konnte, kam ich dran. Die Person, die ich sprechen wollte, weil sie die unseligen 100%-Streichungen „verfügt“ hatte, war nicht zu sprechen oder nicht da. Also wurde ich zu einer mir unbekannten Person gerufen, die sich kurz mein Anliegen anhörte, dass ich dringend Geld benötige, weil ich nichts mehr hätte, dringend etwas zu essen kaufen müsste und dabei ungläubig auf meinen Antrag auf Einstweilige Anordnung sah, antwortete, sie könne mir nicht helfen. Voller Verzweiflung bat ich darum ihren Vorgesetzten oder sogar den Chef des Jobcenters sprechen zu können, die ja sicherlich darüber entscheiden dürften, tat sie sich damit hervor zu sagen: „Da kriegen Sie jetzt sowieso keinen Termin“!

Nun platzte meinem Begleiter der Kragen und er verlangte die vollständigen Namen des jeweiligen Vorgesetzten, dem Gruppenleiter Herrn Klaus Feist und dem Chef des Jobcenters Herrn Jürgen Albrecht.
Mit Nachdruck, freundlich, aber bestimmt forderte mein Begleiter die Dame auf uns das Büro des Gruppenleiters zu benennen und sofort gingen wir beide dort gemeinsam hin um ihn aufzufordern und zu bitten mir in meiner Not zu helfen.
Herr Feist befand sich auch in seinem Zimmer und hatte augenscheinlich nichts dringendes zu erledigen. Sofort schilderte ich ihm mein Anliegen und gab ihm die Einstweilige Anordnung zu lesen. Ausserdem schilderte ich ihm meine akute Notsituation und dass ich dringend etwas Geld oder zumindest Lebensmittelscheine fürs Wochenende benötigte.
Seine kaltschnäuzige und sich in seiner Macht über Menschenleben ergötzende Antwort liess mich geradezu erschauern:

Wörtliches Protokoll des Gesprächs:

„Da kann ich nichts für Sie machen. ……Ich muss erst einmal in die Akte reinschauen, einen Vorschuss kann ich ihnen nicht geben, jetzt um kurz vor 12 sowieso nicht! Ich habe zum jetzigen Zeitpunkt nicht den Eindruck, dass sofortige Hilfe notwendig ist. Ich muss erst einmal auf den Beschluss vom Gericht warten. Das sie solange auf der Strasse leben müssen, dass ist halt jetzt so!!!! Das ist zum jetzigen Zeitpunkt mein letztes Wort. Fakt ist, dass ich heute Mittag weder einen Vorschuss gebe, noch sonst etwas unternehmen werde. Auch Lebensmittelmarken werde ich ihnen keine zur Verfügung stellen, ich werde ihnen das allerdings nicht schriftlich bestätigen! Das einzige was ich mache, ist, dass ich ihren Fall „eventuell“ am Montag bearbeite. Ich muss schauen, ob Frau Kiefer am Montag zur Verfügung steht, ich bin allerdings nicht dazu verpflichtet. Sie können versuchen auf der Ebene mit mir zu reden, so kommen sie allerdings bei mir nicht weit!!! Nein! In dem Fall bin ich nicht menschlich! Sie können machen, was sie wollen, sie können auch zum Chef direkt gehen.“

Nun waren uns beiden, mir und meinem Begleiter die Spucke weggeblieben. Hier war jemand, der zuständig für die Verwaltung der Unterstützungsleistungen, früher Sozialhilfe, ist, der mir frech ins Gesicht sagte, dass er mich lieber hungern lassen wolle und meinem Schicksal überlässt nicht zu wissen wo, wie ich das Wochenende überstehen kann, mich damit meinem Schicksal überlässt mit den Worten, „…ich werde doch nicht eine halbe Stunde vor Feierabend darüber entscheiden!“ und „…eventuell werde ich das am Montag ansehen…“!

Wie kann so jemand, der von Steuergeldern der Bürger bezahlt wird, der Steuergelder für Bedürftige verwaltet, so mit einem Bedürftigen, mit einem deutschen Staatsangehörigen, einem Souverän, umgehen, wer gibt ihm dazu die Macht, so selbstherrlich, menschenverachtend, kaltschnäutzig mit hämischen Grinsen mit ihm anvertrauten Menschen umzugehen?

Ist es ein Irregeleiteter, ist es jemand, der an Gefühlskälte leidet? Ist es das unmenschliche System, die Ausbildung, die er erhalten hat, die Indoktrination, die offenbar Deutschland zu einem Land schlimmer als zur Nazizeit umgewandelt hat?

Nun, jedenfalls ist dieser Herr Klaus Feist unseres Erachtens unfähig diese verantwortungsvolle Position als Gruppenleiter auszuführen und ist umgehend zu entfernen!

Nun kommt es aber noch dicker!

Wir forderten den Gruppenleiter Klaus Feist auf uns ein Gespräch mit dem Chef des Jobcenters Lörrach, Herrn Jürgen Albrecht, zu ermöglichen. Er tat dieses nach anfänglichem Zögern und nach einigem herum telefonieren im Hause auf der Suche nach eben diesem gab er uns dessen Büro mit der Nummer 166 bekannt. Dorthin begaben wir uns umgehend, inzwischen war die Zeit vorangeschritten und es war eine halbe Stunde vor Geschäftszeiten-Ende.

Wir klopften an die Tür des Büros, sie war verschlossen! So warteten wir eine halbe Stunde bis letztlich zwischendurch jemand vorbeikam, der einen Schlüssel besass und im Büro des Herrn Albrecht nachsah. Er bestätigte, Herr Albrecht sei noch im Haus, denn seine Schreibtischlampe würde noch brennen… (und das bei dem CO2-Wahn in diesem Land um Verschwendung und menschlich erzeugte Klimaerwärmung und ohne darüber nachzudenken, ob es sich hier evtl. um Verschwendung von Steuergeldern handelt…)!

Nach einem weiteren Warte-Viertelstündchen endlich kam besagter „Geschäftsführer“ Jürgen Albrecht und nahm unwillig unser, mein Anliegen nach Hilfe auf, vor seiner Bürotür 166 stehen bleibend…

Er sagte, da kann ich ihnen leider auch nicht helfen, jetzt ist Dienstschluss, er kümmere sich nicht um Einzelfälle, da müssten wir nächste Woche wiederkommen.

Daraufhin sagte ich ihm, dass ich in Not sei, verwies auf die Einstweilige Anordnung und das unglaubliche Gespräch mit seinem „un“verantwortlichen Mitarbeiter. Er wies mich jedoch ab, dass er mir nicht helfen wolle und könne, weder mit einem Vorschuss in Geld, noch mit einem Lebensmittelschein…

Ein weiterer Feind jeglicher Menschlichkeit und das als Leiter einer zentralen Hilfsorganisation mit der Macht über sämtliche Mittel und damit über die Menschen, die dort Hilfe suchen!

Fazit: Dieser „un“ verantwortliche Unmensch Herr Jürgen Albrecht muss aus diesem Amt und dieser Funktion entfernt werden, er ist als oberster Verantwortlicher einer „Behörde“, die für die Menschen in Deutschland, in der BRD zuständig ist, untauglich!

Nun muss ich wieder versuchen mich bei Menschen, die wirkliche Menschen sind, die Mitgefühl haben, nach Hilfe umzusehen; denn diejenigen, die eigentlich dafür von Staatsseite verantwortlich sind, tun es nicht!

Sind das Einzelfälle oder ist es das System?

Der Betroffene

Unser Fazit:

Wir halten diesen Fall hiermit beispielhaft schriftlich fest, er wird auch noch rechtliche Folgen haben, Strafanzeigen werden eingereicht, weitere rechtliche Schritte gegen die verantwortlichen Personen werden eingeleitet, auch wird diese Verhaltensweise mit der lokalen Politik, dem verantwortlichen Bundestagsabgeordneten für Lörrach, Herrn Armin Schuster, CDU (Christlich Demokratische Union), sowie auch überregional aufgenommen um die ethischen, moralischen Hintergründe dieses verwerflichen Handelns durch das Jobcenter Lörrach aufzudecken und in die richtige Richtung zu lenken!

Jedenfalls muss im Jobcenter Lörrach sofort etwas passieren, sonst gibt es vielleicht noch Schlimmeres wie z. B. geschehen in Speyer, wo jemand verhungert ist, weil ihm die Hilfs- und Unterstützungsleistungen vom dortigen Arbeitsamt/Jobcenter gestrichen wurden!
http://www.stern.de/panorama/tragoedie-zu-hause-verhungert-einfach-so-587230.html
oder hier
http://www.shortnews.de/id/787923/Speyer-Arbeitsloser-beinahe-verhungert

Wer sich dazu melden möchte, auch Betroffene, denen ähnliches geschehen ist, bitten wir um Mitteilung und Kontaktaufnahme an die Vereinigung gegen Ungerechtigkeiten unter:
vgu (at) wakenews.net

Links:
http://vugwakenews.wordpress.com/2012/03/22/vug-notruf-hartz-iv-opfer-bedrohungsanalyse-bogen/
http://pressemitteilung.ws/node/361716
http://vugwakenews.wordpress.com
http://wakenews.net/Machtgeilheit_und_Unmenschlichkeit_im_Jobcenter_Lorrach.pdf

Über mywakenews

For all who want to wake up! Für alle die aufwachen wollen! http://wakenews.net
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

50 Antworten zu Regieren im Jobcenter Lörrach Machtgeilheit und Unmenschlichkeit?

  1. Senatssekretär schreibt:

    Die haben gelernt, aus Hagen, wo eine Frau und ihr Bekannter, ein Freund, als Lebenspartnerschaft sich dessen Rente teilen mußten. Das Gericht entscheidet heute noch und der Mann ist ein Gefreiter, dessen Freundin keine Miete bekommt, deren Konto gesperrt ist und der Freund von seiner Rente aus der Wehrmachtszeit schon begrenzt leben muß!
    Mir selber geht es auch so, ich erhalte nicht den errechneten Mehrbedarf für Behinderte, trotz Ausweis, weil ich angeblich ALGII – Empfänger bin. Nur das ALGII wurde ja der Hinzuziehung der ARGE gekürzt und den Gewinn streichen sich die Firma BRDGmbH-Deutschland ein. Meine Musterklage wurde auch nicht berücksichtigt und auf die Ergebnisse aus November und meiner Beschwerde aus dem vorigem Jahr warte ich noch heute!
    Aber das Amtsgericht will Geld mit Erzwingungshaft einziehen, aus Urteilen eines Strafrechtes, welches zu dem Zeitpunkt nichtig war und der Richter wird immer noch in der Sache beschäftigt, von Steuermitteln, die auch nichtig sind!
    Denkt ein Mal nach, wie weit man von einem Raubüberfall oder anderem steht, damit man rechtliches und Gehör findet in Sachen Verfassungsunrecht!
    Glück Auf, meine Heimat!

  2. Umlandt Gerhard schreibt:

    Nach Sozial Gesetz Buch SGB muss einer bestehenden Notlage
    S O F O R T (!) abgeholfen werden. Dies gilt bereits OHNE
    Einstweilige Anordnung des Sozialgerichts. Beim Vorliegen
    einer solchen hat das Jobcenter SOFORT tätig zu werden.
    Man kann in diesem skandalösen Fall nur dringend empfehlen,
    alle verfügbaren Rechtsmittel auszuschöpfen, von
    Dienstaufsichtsbeschwerden bis Strafanzeigen.
    Am wirksamsten dürfte sich indes ÖFFENTLICHKEITSARBEIT
    erweisen, denn das scheuen diese „feinen“ Herrschaften, die sich
    für was Besseres halten am meisten: wenn das Volk sieht, was für
    ein verachtenswerter Dreck sie wirklich sind!
    Ob das ein „Einzelfall“ ist? Natürlich nicht! Die haben doch alle
    längst seit Jahren ihre Alarmklingeln unter dem Schreibtisch beim
    Schikanier Center! Was glauben Sie, warum wohl?
    Aber die allerwirksamste Abhilfe besteht darin, NIE MEHR
    CDU oder CSU zu wählen! Denn das ist nach meiner Erfahrung
    die menschenverachtendste Partei überhaupt!
    Am Rathaus Neuötting, wo ich wohne, änderte sich das Klima
    drastisch nachdem der CSU-Bürgermeister abgewählt und durch
    einen SPD-ler ersetzt worden war.

    • Anette schreibt:

      Warum wandern die Harz IV-Leute nicht einfach aus – z.B. auf den Mars. Da können sie rummotzten wie sie wollen und ich brauche das Pack nicht länger mit durchzufüttern. Wenn ich 9 h am Tg arbeite habe ich am Ende des Monat weniger als einer dieser Penner, die den ganzen Tag herumhängen. Es sind Taugenichtse auf die die Welt verzichten kann.

  3. Andi67 schreibt:

    Unmensch sowas!Das sind Methoden,die die Nazis damals genauso machten!
    Nie mehr CDU,CSU wählen ist schon richtig,aber unter welcher Partei wurde denn Hartz4 und der menschenverachtende Sanktionsparagraph eingeführt?Es war die SPD mit zustimmung der Grünen!Die SPD denkt auch heute nicht daran,diesen Sanktionsparaph entgegen zu wirken!
    Sie finden den echt in Ordnung!
    Sie sind dafür genauso mitschuldig,wie die ganze Einheitspartei der Bundesprebublik:CDU,CSU,Grüne,FDP,SPD.Eine Soße.
    Zur erinnerung:am 9.2.2010 Hat das Bundesverfassungsgericht Sanktionen als verfassungs und
    Grundgesetzverletztend beanstandet.Das ergibt sich im umkehrschluss,da die Regelsätze das Existenzminimum sind, das nicht angetastet werden darf!
    Desweiteren verstösst der Sanktionsparagraph gegen die Gesetze des GRUNDGESETZES!
    Wenn die ReGIERung den Beschluss des BVG und das Grundgesetz nicht anerkennt,müssen wir uns wohl selber helfen,dazu können alle den Brandbrief von Ralph Boes lesen,und mitunterschreiben,und sich informieren,was man tatsächlich gegen Fallmanager und Jobcenter unternehmen kann.Empfehlenswert dem Fallmanager die artikel des Grundgesetzes von 1-20 und das urteil des BVG vorzulesen.Daraufhin kann auch geklagt werden.
    Video und,berichte von Ralph Boes geistern ja im Internet rum.Auch zum Thema Eingliederungsvereinbarung nicht unterschreiben (wir haben in Deutschland noch eine Vertragsfreiheit) und damit beibehalten seiner Bürgerrechte,findet man im Net.

    • Anette schreibt:

      Ja, der Sanktionsparagraph ist total unmenschlich. Auf diese Weise sollen Leute, denen es mit 24 h Freizeit am Tag an sich gut geht, gezwungen werden, 5 Bewerbungen im Monat zu schreiben. Die Pisser raffen sich nicht mal dazu auf. Sie halten es für ihr Recht vom arbeitenden Teil der Bevölkerung ohne Ggeenleistung durchgefüttert und am Leben gehalten zu werden. Ich schlage vor wir überlassen sie einfach sich selbst. Sollen sie sich doch im Wald selbstverwirklichen.

  4. bate schreibt:

    Ja, es wird Zeit, die Herrenmenschen aus den „Amts“Stuben zu vertreiben, und diesen Abschaum selbst ihre eigene Medizin probieren zu lassen. Aber Michel und Co schlafen und träumen von schmierigen Gaucklern an unsichtbaren Fäden.
    Friede den Hütten, Krieg den Amtsstuben!

  5. Soeckchen schreibt:

    Wir haben das mal bei uns mit übernommen. Das muß verbreitet werden! http://schnakenhascher.square7.ch/wp/?p=5159

  6. Soeckchen schreibt:

    All solche Verstöße gegen das Grundgesetz und die Menschenwürde können wir ja gleich massenhaft dem „Gauckler“ senden. Er hat doch versprochen als neuer Bundespräser sich mehr als Vermittler zwischen Regierung und Volk zu verstehen.

  7. Professor Teddy schreibt:

    Oh ja, der Stasi-Gau(c)kler soll sich da mal einsetzen.
    Haha, der denkt doch auch nur an sich und seine Freunde (z.B. Maschmeyer).

    Dieser Fall ist ein weiteres düsteres Kapitel der Unrechts-BRD. Es wird Zeit, dass solche Unmenschen öffentlich zur Verantwortung gezogen werden.

  8. Hans M. schreibt:

    Da frage ich mich, warum bei dem ganzen Gemecker keiner auf die Straße geht und Denen
    endlich mal zeigt, wo’s lang geht. Wenn wir zur Demo gehen in Zwickau kommen wir gerade mal
    auf 15-20 Leute.
    Anscheinend geht’s vielen Hartz IV-Empfängern noch zu gut.Nur von alleine wird nix besser !

    Hans M. vom Gegenwind e.V.

    • Senatssekretär schreibt:

      @Hans M., ich war voriges Jahr zwei Mal vor der ARGE Düsseldorf mit meiner Prthese demonstrieren, aber außer ein Paar die mir Glück wünschten traute keiner sein Gesicht zu zeigen, Schande? Nein, Angst die Nachbarn könnten sie sehen und danach sie gängeln. Und es sind ja überwiegend Ausländer in Düsseldorf, die ARGE beziehen, sonst würden die Zahlen ja offen liegen!
      Und schreibe, wer einem Behinderten den vollen Lohn und Arbeit gibt? Selbst meine Ehrenarbeit wird genutzt, im Wissen, das man mich nicht bezahlen kann!
      Aber, wegen Ruhestörung und unter Annahme von ungültigen Gesetzen wollen sie einen noch in Erzwingungshaft stechen, siehe Amtsgericht Düsseldorf Tessarz ./. Kruse Richter der geloschenen BRD und jetzt Mitarbeiter der Finanzgesellschaft und gleichem Beruf, immun und seiner Rechte bewußt, das Fehlurteile dem Steuerzahler auferlegt werden, seine Amtszeit auf Lebenszeit ist, für die Firma BRD, nicht beim Deutschen Reich und unter deutschem Recht!
      Glück Auf, meine Heimat und weiter solche Leute, die hier Beschwerden haben!

  9. Pingback: Youtube zensiert Video über Machtgeilheit und Unmenschlichkeit im Jobcenter Lörrach! | Mywakenews's Blog

  10. Pingback: Regieren im Jobcenter Lörrach Machtgeilheit und Unmenschlichkeit? – WakeNews – Radio berichtet | WIR Der ZeitBote Saarland – Das Sozial-Magazin

  11. Pingback: Hartz IV Gegenmassnahmen Detlev + Michael Lange Wake News Radio | Eisenblatt

  12. hans damp schreibt:

    Wieso lese ich von so etwas nie in der Badischen Zeitung?

    Jeder der mit dem Arbeitsamt jemals zu tun hatte, weiß was dass für ein Bürokraten Monster ist.

  13. boelleguschdi schreibt:

    bin mal gespannt, ob mein kommentar veröffentlicht wird!
    mann oh mann,
    eine wirklich rührselige geschichte. fängt schon an mit den guten hilfsbereiten mennschen vom sozialgericht und den bösen menschen vom jobcenter. klingt ganz nach einem soap junkie, der sich mit seinen geschichten von soap zu soap schleimern will und dort auf die tränendrüse drückt um geld abzukassieren. ich hoffe, es ist nicht so, aber entschuldige so wie du ….das glaub ich einfach nicht.
    auch ich bin regelmäßiger kunde des jobcenters lörrach. und deine aussagen verblüffen mich:
    1. wo früher zwei hilfsbereite damen saßen … auch die damen die dort jetzt sitzen sind sehr hilfsbereit
    2. james-bond-zimmer mit elektronischer türe und lichtschrankengedöns … geh doch mal auf so eine türe zu und sie öffnet sich wie von geisterhand. nur keine angst davor.
    3. zimmer in denen früher mitarbeiter saßen, zu denen man einfach reingehen konnte … man wo lebst du denn? das war noch nie der fall – das ist heute noch genauso wie früher.
    4. security mit furchteinflösendem blick … die security leute die ich bislang gesehen habe machen auf mich eher den eindruck als könnte man sie anpußten und sie fallen dann gleich um. mir hat wirklich noch keiner angst gemacht. und ihr seit zwei leute gewesen..
    höhepunkt der geschicht dann wie kann man so nur mit dir „einem deutschen steuerzahler“ umgehen. du willst uns sicherlich sagen, dass die ganzen armen ausländer viel besser dran sind als du. auch dein wahnsinniges beurteilungsvermögen finde ich spitze. da saß doch tatsächlich ein sachbearbeiter im büro der „der hatte augenscheinlich nichts dringendes zu erledigen“. wow, hellseherische fähigkeiten. die arbeitsbelastung in den jobcentern, die stellenstreichungen bzw. stellen nicht wieder besetzungen im öffentlichen dienst dürften wohl auch bis zu dir durchgedrungen sein. den laschi-büroalltag wie früher gibt es jetzt sogar nicht mal mehr im öffentlichen dienst. aber das nur mal so nebenbei.
    absoluten höhepunkt und eine absolute unverschämtheit von dir finde ich den nazi vergleich. auch das schild „arbeit macht frei“ aus dem kz ausschwitz. dies zeigt mir, dass du über die nazi-methoden absolut nicht bescheid weißt. hier einen vergleich anzubringen, ist absolut unter der gürtellinie. ich wünsche nicht einmal dir, dass du dies am eigenen körper erfahren würdest, was die nazis frühergemacht haben. bedenke, dass du absolutes glück hast in einer demkratie zu leben und keine nazi-diktatur mitmachen zu müssen. ich wage gar nicht mir auszumalen, wie die seinerzeit mit jemandem umgegangen wären, der den nazi-apparat so beschimpft hätte wie du jetzt das jobcenter.
    zum schluss noch ein hinweis: komm doch mal deinen mitwirkungspflichten nach, damit du wieder an leistungen des jobcenters ran kommst und die von dir gezahlten steuergelder wieder zurückholen kannst. vielleicht sehen wir uns dann auf dem gang des jobcenters. ich würde mich freuen.
    viele grüße
    de guschdi

    • mywakenews schreibt:

      jeder darf seine Ansichten haben, klar. Und Du darfst gern willfähriger Sklave eines Systems sein, dass die Menschenwürde herabsetzt, Grundrechte, Menschenrechte missachtet und sogar den eigenen Aufgaben offenbar bewusst nicht nachkommt, so wie z. B. Lebensmittelgutscheine auszugeben. Du hast vielleicht nicht alles richtig gelesen oder verstanden.

      Von einer Rechtspflegerin in Lörrach (Amtsgericht) habe ich z. B. folgende Antwort auf diese Frage erhalten:

      Frage: Was kann ein hungernder, mittelloser Sozialhilfeempfänger tun, damit er was zu essen bekommen kann?

      Antwort: Hungern gibt es in Deutschland nicht…

      Nachfrage: das ist keine Antwort auf die Frage…

      2. Antwort: Arbeiten gehen…

      Nachfrage: Er hat ja keine Arbeit, haben Sie Arbeit für ihn? Kriegt er was zu essen, wenn er hungernd arbeiten geht? Wann kriegt jemand Geld für Arbeit? Sofort? Wann kriegen Sie Geld?

      3. Antwort: Ich bin Beamte, ich kriege immer am Anfang des Monats mein Geld…

      Noch weitere Fragen? Selbst Schlüsse ziehen…

      • boelleguschdi schreibt:

        tut mir leid wakenews,
        auch du hast nicht alles gelesen. wie kann man solche nazi vergleiche nur gutheissen? das du jetzt mit einer anderen geschichte kommst wie die der rechtspflegerin aus lörrach ist schade. mich würde interessieren wie die geschichte weitergegangen ist… und auch z.b. was hinter der versagung der leistungen gesteckt hat.

      • mywakenews schreibt:

        gut, wenn Dir das Beispiel den Weg nicht gewiesen hat: zuerst einmal ist es egal wie Du in eine lebensbedrohliche Situation gekommen bist. Wenn man Dir die Hilfe verweigert, eine 100% Sanktion einem sozial Bedürftigen auferlegt und sich derart (es soll sich um eine behördliche, staatliche Institution handeln) gegenüber einem Hilfesuchenden verhält, obwohl man die Macht hat, sofort etwas zu ändern, dann ist das wohl nicht in Ordnung, es ist eine menschenverachtende Einstellung, die an die Zeit des Dritten Reiches erinnert, auch die Argumentation, ich halte mich nur an Gesetze, dann ist der Vergleich zu „Nürnberger Prozessen“ gegeben, wo Angeklagte sich so verhielten.
        Und vor Gericht standen ehemalige Nazis und Nazi-Handlanger.
        Findest Du es richtig, wenn man Dir Essen verweigert, obwohl man zur Unterstützung verpflichtet ist, hier die Stellungnahme der Presseabteilung der Bundesagentur f. Arbeit dazu (Auszug): …“Über diesen Einzelfall eine Beurteilung abzugeben ist mir nicht möglich. Hier sollte der Geschäftsführer aus Lörrach zu Wort kommen.
        Eine persönliche Bemerkung: Wir gehen mit den Sanktionen mit Augenmaß um (im Rahmen des Gesetzes). Wenn jemand eine Totalsanktion erhalten hat (also ALG II + KdU), hat er mehrere Pflichtverletzungen angesammelt. Es werden bei Totalsanktionen immer Lebensmittelgutscheine ausgereicht.“ Mit freundlichen Grüßen Anja Huth Pressereferentin Vorstand Grundsicherung

        Diese Lebensmittelgutscheine wurden dem Betroffenen sowohl vom Sachbearbeiter, vom Gruppenleiter Feist und vom Geschäftsführer Albrecht verweigert…

        Was getan wurde? Wie beschrieben, es wurde beim Sozialgericht Freiburg ein Antrag auf Einstweilige Anordnung gestellt, Klage erhoben und dann hat das Jobcenter den Schwanz eingeklemmt, hat alle Sanktionen aufgehoben, musste Geld auszahlen und Gebühren zahlen für diese Willküraktion, aber das hat alles zusammen 3 Wochen gedauert, wieder 3 Wochen ohne Geld, die er nur wegen anderer hilfsbereiter und gütiger Menschen überlebt hat…

        Das ist unmenschlich und reine Schikane! Sanktionen verstossen gegen das Grundgesetz und gegen die Menschenrechte!

        Wer gibt einer Behörde wie dem Jobcenter das Recht die Würde des Menschen zu verletzen?

  14. Pingback: Presseantwort der Bundesagentur f. Arbeit auf Pressefragen v. Wake News « Vereinigung gegen Ungerechtigkeiten

  15. Pingback: Schwere Ermittlungsfehler bei Freiburger/Lörracher Polizei und Staatsanwaltschaft | Mywakenews's Blog

  16. Pingback: Schwere Ermittlungsfehler bei Freiburger/Lörracher Polizei und Staatsanwaltschaft « Vereinigung gegen Ungerechtigkeiten

  17. Pingback: Schwere Ermittlungsfehler bei Freiburger/Lörracher Polizei und Staatsanwaltschaft | Schuldnervereinigung

  18. Pingback: Nach Überfall auf WakeNewsRadio: Schwere Ermittlungsfehler bei Freiburger/Lörracher Polizei und Staatsanwaltschaft | PRAVDA TV – Live The Rebellion

  19. Pingback: Schwere Ermittlungsfehler bei Freiburger/ Lörracher Polizei und Staatsanwaltschaft (WakeNewsRadio) « Nero´s WorldVision

  20. 5jahrehartz4 schreibt:

    Kommt alles bekannt vor! Mir hat die ARGE Breisgau-Hochschwarzwald auch die Fortzahlung vollständig verweigert – in einem Gespräch mit der Geschäftsführerin wurde nicht einmal über ein mögliches Darlehen (auch um die Forderung der ARGE überhaupt erfüllen zu können) oder Lebensmittelgutscheine informierte. Auch von SGB II § 65 haben wir zu spät erfahren.
    Die Geschäftsführerin hat mich so ohne Essen, Diabetesmedikamente (bereits von Krankenkasse abgemeldet durch ARGE) in den Tod geschickt – ich wurde gerettet, erlitt aber Augen- Nierenschäden (irreparabel). Nun nutzten die Behörden diese neuen Gesundheitsschäden gegen mich aus.
    Achso, natürlich wurde das Sozialamt um Hilfe gebeten – die boten Hilfe nur gegen Betreuung/Entmündigung an und als ich nur die Hilfe annehmen wollte, ist man wutschnaubend abgezischt. Sozialgericht wurde angerufen und als wir 2011 erfahren haben dass man dort ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes ignoriert hatte und Erklärung vom Gerichtspräsidenten wollten, wurde die Entmündigung eingeleitet. Die Gutachterin versuchte mit allen Mitteln zu ködern u.a. hat sie Diabetesbehandlung gegen Entmündigung in Aussicht gestellt. Wenigstens hat sie bestätigt das dies eine Terrormaßnahme war ‚Sie machen denen Arbeit, die wollen ihre Ruhe haben‘.
    Doch bis heute interessiert sich kein Staatsanwalt dafür – auch nicht für den Beweis der Hilfeverweigerung durch die ARGE Geschäftsführerin – diese hatte die Aufzeichnung selbst erlaubt.
    Doch unterlassene Hilfeleistung, vorsätzliche Körperverletzung, Strafvereitelung, usw. bis zu Mordversuch – alles im Amt – interessiert nicht.
    Mord?! Wie nennt man es sonst, wenn man einem Diabetker das Essen, Medikamente verweigert?
    Details auf http://5jahrehartz4.wordpress.com – bitte oben rechts mit 1.Stellensabotage/Fallmanagerbericht beginnen – darin bestätigt die ARGE selbst ihre Verhinderung der Arbeitsaufnahme, die erste Stellensabotage – und dies soll alles mit meinem Tod vertuscht werden.

  21. Pingback: Jobcenter Lörrach Live « Das Billiglohnland D-Land

  22. Thomas Krocker schreibt:

    Sehr geehrter Betroffener,

    Macht es Ihnen sehr viel Umstände, Ihren vollen Namen (Vorname und Nachname) nicht nur in der Redaktion zu hinterlassen, sondern Ihren vollen Namen (Vorname und Nachname) und Ihr persönliches Foto auch im Mywakenews’s Blog zu veröffentlichen?

    Wie ich sehe und erkenne, haben Sie die vollständigen Namen der Angestellten und des Geschäftsführers vom Job Center Lörrach mit dazugehörigen Fotos im Mywakenews’s Blog veröffentlicht.

    Bitte haben Sie den Schneid und überwinden Sie sich dazu, um den Inhalt Ihres Artikels im Mywakenews’s Blog zu unterstreichen und zu festigen.

    Ich danke für Ihr Verständnis.

    • mywakenews schreibt:

      Bitte immer nur 1 x einen Kommentar veröffentlichen! Zur Info: Da es sich um ein laufendes Strafverfahren handelt, das auch noch weitere Kreise, auch international ziehen wird, wird der Name des Betroffenen, des Opfers, sowie irgendein Abbild auf dessen Wunsch und auch dem Anraten der Rechtsberatung nicht veröffentlicht.
      Zu den Veröffentlichungen der im Jobcenter Lörrach aktiven Personen wie dem Geschäftsführer, Herrn Albrecht und den Gruppenleiter, Herrn Feist, handelt es sich um Personen in öffentlichen Diensten, die u. a. auch mit ihrem Bild und ihrer Funktion in der Öffentlichkeit auftreten wie z. B. Herr Albrecht. Nur von ihm wurde ein öffentlich zugängliches Foto veröffentlicht, sonst von keinem der genannten Personen.

      Sobald die Angelegenheiten in weiteren Verfahren zum Abschluss gebracht worden sind, wird wieder darüber berichtet, wie der Betroffene, das Opfer/die Opfer dann über die Freigabe ihrer persönlichen Daten entscheiden ist abzuwarten.

      In dem Sinne!

      Die Redaktion

  23. Pingback: Info in eigener Sache – Wake News Webseite | Mywakenews's Blog

  24. Pingback: Keine Amtsgewalt! Gerichte und Staatsanwaltschaft in Lörrach, Freiburg bringen keinen Nachweis! | Mywakenews's Blog

  25. Pingback: Keine Amtsgewalt! Gerichte und Staatsanwaltschaft in Lörrach, Freiburg bringen keinen Nachweis! | Eisenblatt

  26. Pingback: Ralph Boes: Hartz IV Zwanktionshungern – Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

  27. Pingback: Ralph Boes: Hartz IV Zwanktionshungern – Wake News Radio/TV « Vereinigung gegen Ungerechtigkeiten

  28. Pingback: Ralph Boes: Hartz IV Zwanktionshungern – Wake News Radio/TV | Schuldnervereinigung

  29. Pingback: GUANTANAMO in Lörrach – Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

  30. Pingback: GUANTANAMO in Lörrach – Wake News Radio/TV « Vereinigung gegen Ungerechtigkeiten

  31. Pingback: Schach der Arge – Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

  32. Pingback: Schach der Arge – Wake News Radio/TV « Vereinigung gegen Ungerechtigkeiten

  33. ein HartzIV-Opfer schreibt:

    Nach meiner Meinung: Sozialfaschismus übelster Sorte!
    Wer hilfebedürftigen Menschen die gesetzliche Leistung verwehrt,
    ist bestenfalls als abschreckendes Beispiel für Machtmissbrauch dienlich.

  34. Gast schreibt:

    Tja, was soll man da noch zu sagen. Es ist wohl so gewollt. Ich verstehe nur nicht wie Menschen so einen Job machen können???

  35. Pingback: JOBCENTER LÖRRACH LIVE | das jobcenter

  36. Jason schreibt:

    Hey Leute. Ich war au davon betroffen. Es wird au wieder passieren da mir nichts anderes übrig bleibt. Ich war ein halbes Jahr nicht mehr gemeldet beim Amt weil ich Probleme ohne ende hatte. Ifh bin nicht von hier, bin mit Freudin und ihrem Sohn her gezogen und dann hab ich Probleme ohne ende gehabt auch noch mit dem alten Jobcenter, wie es nun jetzt heißt, gehabt. Ich habe dem alten Jobcenter bevor ich weggezogen bin gesagt das wir am umziehen sind und die meinten damals nur das sie es vermerken. Mehr nicht. Niemand sagte was wir tun müssen. Dann war ich hier beim Jobcenter in Lörrach und die meinten ich muss einen neuen Antrag stellen obwohl ich im Computer immer noch drin stand. Aber die haben erst nachgeschaut als ich denen sagte das ich ja drin stehen muss. Sonst hätten die das gar nicht gemacht und mich in der Luft hängen lassen. Das beste is irgendwann kam eine Rechnung das ich das was mir damals noch zugestanden hat zurück zahlen soll. Aber wie bitte? Hatte bis dahin keinen Job nichts. Gut. Dann hab ich mir gesagt, ich schreibe es so wie ich es gedacht habe weil Meinungen und Gedanken darf man einem auch nicht verwehren, der Staat soll sich ficken. Ok. Arbeit gehabt aber ging leider auch nicht lange. Dann hatte ich bis zum 16.03. nichts. Musste auf das zurück greifen was meine Freundin verdient und das ist leider auch nicht viel für drei Personen. Gut. Am 16.03. auf den 17.03. ist es passiert. Überfall auf die spielhalle wo meine Freundin tätig ist und ich war auch dabei. Ich wurde angeschossen. Dann kam irgendwann ein schreiben von der Krankenkasse das ich nachzahlen muss weil als ich Arbeit hatte habe ich mich freiwillig gemeldet obwohl ich nur einen Job auf 450.- Basis hatte aber hätte es zahlen können dann, ich bin hin um die Krankenkasse zu kündigen dann hieß es nur das es net geht weil man jetzt Zwangsversichert sein muss. Das der nächste Hammer. Ich wollte es dann in kleinen Schritten zurück zahlen. Geht aber auch wieder nicht. Nun bleibt mir nichts anderes übrig wie doch wieder zum Amt rennen zu müssen. Nur dieses mal bereite ich mich drauf vor. Ich hab mir die Grundgesetze raus gesucht und bin dabei die Gesetze des sogenannten SGB 2. zu studieren und mir raus zu kopieren. Weil anderst geht das ja nicht auf dem Amt. Mir stehen die Leistungen zu. Letztes Jahr als ich es hier beantragt habe kam au sofort das schreiben von der Arbeitsvermittlung wo drin stand ich solle doch an dem besagten Tag bitte kommen um meine weitere Arbeitssituation zu besprechen. Dann rief ich an und sagte das ich nicht kommen kann, zu dem Zeitpunkt habe ich in Haltingen gewohnt und kein Geld gehabt um vllt mit dem Bus oder mit dem Zug hin zu kommen, dann hieß es nur ok wir schicken ihnen einen neuen Termin. Als der kam rief ich wieder an und sagte das es immer noch nicht geht dann haben die mir sofort mit Sanktion gedroht die ich dann auch sofort bekam aber der bewilligungsbescheid war noch nicht mal fertig das ich überhaupt was bekomme. Aber alles was ich hier bisherr gelesen hab stimmt und hab ich alles auch schon durch gemacht. Von da wo ich her komme sagte ich au immer das ich auf dem Amt nur verarscht werde und Wege gesucht werden mir das Leben schwer zu machen oder, wie im Grundgesetz noch steht, das niemand zur Arbeit gezwungen werden darf. Da steht ja dann noch ein Blödsinn aber wenn man es so auslegt wie es bei mir war ist es Erpressung. Wenn du das nicht machst dann gibts Sanktionen oder in meinem Fall da ich damals, da ich keine 25 war, komplett nichts. Und über Erpressung kann man was im Strafgesetzbuch lesen. Aber so kommt man zurück zum Grundgesetz Artikel eins Absatz eins. Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie muss geachtet und beschützt werden. Nur würdig wird man nicht auf dem Amt behandelt. Man bekommt ja nicht mal Unterstützung was eigentlich im SGB 2 drin steht das der leistungsträger dafür da ist. Dann kommt noch die Verzögerungstaktik hin zu. Hallo? Das sin immer nur ein paar Blätter die man eigentlich schnell bearbeiten kann. Von jedem. Egal wieviele es sind. Die bekommen gut Geld auf dem Amt und auch noch dafür das sie nur einmal die Woche den ganzen Tag offen haben!!! Was machen die eigentlich den restlichen Tag dann immer? Kaffee trinken und Kuchen essen oder wie? Auf dem Amt wo ich herkomme is es noch besser. Wenn vor dem Raum als alles voll sitzt dann kommen die als raus schauen sich nur um und gehen eine rauchen und dann ist keiner mehr da der irgendwas macht dort. Hallo? Ich bin deutscher und habe das recht auf das Geld. Und da ich nun mit einem kaputten Arm rum laufen muss, muss ich nun mal leider wieder zum Amt rennen. Ich hab täglich schmerzen wenn ich den Arm zu lange beanspruche. Egal was ich mache. Ich bin froh wenn ich ihn einfach nur liegen lassen kann. Aber ich werde diesen ganzen Stress wieder haben. Das weiß ich jetzt schon. Ich war hier bei der Stadt in Weil habe die Anträge bei einem Herrn zusammen mit ihm ausgefüllt und auch zu ihm gemeint das ich sowieso wieder nur Stress bekommen würde bei denen. Er meinte nur das glaub ich nicht. Ich hab das so oft zu so vielen gesagt. Ich habe immer nur gehört das das nicht sein kann. Hallo? Wievielen Leuten soll ich das noch sagen? Ich sage ganz offen. Ich schäme mich deutscher zu sein weil wie in diesem Land die deutschen, wenn sie wirklich Hilfe brauchen, behandelt werden ist echt unmenschlich. Im Radio oder Zeitungen liest man nur wieviele Arbeitslose es gibt. Aber warum tut mal nicht einer was für die? Ich hab eine bekannte die ein zweijähriges Kind hat. Die hat er vor kurzem das Geld von denen bekommen was ihr zusteht aber hat auch Monate drauf warten müssen? Hallo? Wie soll eine allein erziehende Mutter ohne etwas auskommen? Das geht doch nicht!!! Die Mehrheit der Deutschen interessiert es nicht da es denen alle zu gut geht. Oder keiner achtet mehr auf den anderen. Das deutsche Volk ist meiner Meinung nach peinlich. Es gibt noch Ausnahmen unter den deutschen aber auch nicht mehr viele. Nach dem Überfall habe ich das gemerkt. Ich habe mir den Ablauf der Menschen angesehen. Jeder wusste was in der Nacht passiert ist. Alle haben drüber gesprochen aber jeder ist trotzdem seinem Ding nachgegangen und hat sich bestimmt gedacht. Haja. Ich war es nicht dann scheiß drauf. Hallo? Nun zurück zum Amt. So denken die bestimmt über uns die Hilfe brauchen. Die denken bestimmt ich hab ja alles, Arbeit, Essen, Klamotten und und und. Dem deutschen Volk geht es einfach zu gut um sich in die Leute rein versetzen zu können wie uns denen es dreckig geht. Da kommt immer nur geh doch arbeiten. Wie soll das gehen wenn es Arbeitgeber gibt die keinen einstellen oder nur über Leihfirmen nehmen? Das ist das nächste. Wenn keiner irgendwo eingestellt wird muss man eben zum Amt rennen. Ich hab mich auch beworben noch bevor ich dann hier her kam. Absagen bekommen. Dann hab ich beim Amt nachgefragt wo ich Bewerbungen schreiben kann dann haben die mich in einen Kurs gesteckt damit ich das machen kann. Ich hatte damals keinen Laptop. Nichts hatte ich. Das ist doch Taktik. Ich habe mich drum bemüht und dann muss ich sowas machen. Damit ist keinem geholfen weil einmal im Monat ein treffen war mit anderen aus dem Kurs und da musdte man Kindergarten Sachen mach wie im Kreis stehen und sich einen Ball zuwerfen und solche komische Sachen. Sollte der Verständigung dienen um mit anderen Leuten reden zu können. Und sowas wird einem angehoten. Ab. Ich wollte Bewerbungen schreiben damit ich Arbeit hab und kein faules ei wie im Kindergarten spielen. Oder wenn ich zurück denke wenn ich auf dem Amt saß wieviele immer was bewilligt bekamen und ich net. Zu allem hieß es immer nein und andere haben es bekommen. Ich habe vielen das immer erzählt aber kein Gehör von niemanden bekommen. Es hieß immer nur ich kann nix machen oder selber schuld geh arbeiten. Ich hab letztens mit einem Familienmitglied wieder über alles gesprochen. Da hieß es au wieder nur geh arbeiten. In diesem Land wird man zum Roboter gezüchtet und keiner merkt es oder nur die wenigsten. Wie soll ich bitte arbeiten gehen wenn ich es jetzt nicht mehr kann? Mit einem zerschossenen Arm geht das wohl schlecht. Aber wenn ich jetzt wieder zum Amt rennen muss werden alle diese Probleme kommen. Ich hab auch schon vorsorglich ein Attest vom Arzt das ich nicht arbeiten gehen kann weil es wird kommen das ich das muss obwohl ich den Arm in keinsterweise belasten kann. Als mir meine Freundin den link hierfür geschickt hat war ich froh das es Leute gibt die hier geschrieben haben. Deswegen schreib ich auch. Aber meine Geschichte is lang. Sehr lang. Und um alles zu verstehen muss man mich erst kennen lernen bevor irgendwelche Vorurteile an den Tag kommen die nicht zutreffen. Weil das ist in diesem Land das nächste. Vorurteile. Das darf es auch nicht geben. Zum Schluss noch zu dem möchte gern der danals schrieb das alles bei ihm funktioniert. Was für ein Arsch is das bitte? Ich entschuldige mich schon mal dafür aber ich glaube nicht das das einer ist der Geld vom Staat bekommt. Alle die ich kenn oder kannte die Geld vom Staat bekamen odsr vllt doch noch bekommen haben alle Streß mit denen. Ich habe einen Kollegen der gerade Alg 1 bekommt, der wartet auf seinen Arbeitsvertrag aber ihm wurde das ganze Geld auch gekürzt. Nur aus dem Grund weil er einen Termin nicht nach ging. Er konnte aber nichts dafür weil sein zukünftiger Chef mit dem Amt telefoniert hat und dann zu ihm gesagt hat das alles geklärt ist. Er hat grad auch nichts. Kein Geld für nichts und er muss Schulden zahlen. Jetzt muss er am Montag da hin und des mit denen klären wofür er nichts kann und muss auch alleine da hin. Und ihm wird das Geld auch bestimmt nicht weiter gezahlt was ihm auch zu steht. Und. Zu letzt noch. Nicht nur das Arbeitsamt oder besser jetzt jobcenter ist so. Nach dem Überfall wurde uns gesagt das wir auf dem Landratsamt opferentschädigung beantragen können und sollen. Haben wir gemacht da es ja auch in diesem Fall meine Freundin betrifft. Nun sind auch wieder fast drei Wochen rum als wir da angerufen haben und uns gesagt wurde das sie den Antrag uns zu schicken. Das gleiche wie beim jobcenter. Man bekommt keine Unterstützung was im Gesetz drin steht das einem zusteht als deutscher Bürger. Es muss endlich was passieren das sich das ändert. Wenn ich könnte und die mittel dazu hätte würde ich schon lange was dagegen gemacht haben. Aber alleine geht das nun mal auch nicht. An alle harzt vier Empfänger. Rauft euch zusammen und tut was. Ich bin sofort dabei. Es muss was getan werden. Es kann nicht sein das die eigenen Leute im eigenen Land so behandelt werden und andere die nicht aus dem Land sind alles in den Arsch bekommen. Das geht nicht. Das ist meine Meinung. Mir ist egal was oder wer hier wohnt aber die sollten trotzdem nicht dem deutschen Volk vorgezogen werden. Oder die Regierung sollte sich nicht die ganze zeit um den Euro und alles andere kümmern sondern endlich mal um das eigene Volk. Sonst wird Deutschland irgendwann untergehen wenn es nicht schon dabei ist. Das ist meine Meinung.

  37. Sunny schreibt:

    Hallo!!!!
    Mein Fall ist folgendener.
    Ich habe ab März ALG2 für meine Kinder und mich beantragt. Da ich belegen konnte (Kontoauszüge) das ich mittellos bin wollte ich direkt einen Antrag auf eine Vorschussleistung mit samt Paragraphen stellen. Die Dame las sich den schriftlichen Antrag durch und meinte ich sei unverschämt und schob mir das Schriftstück zurück. Sie hat diesen Antrag gar nicht erst angenommen!!!! Nun bekam ich am 04. April 2016 Besuch von 2 Jobcenter Mitarbeitern die meine Vierwände inspizieren wollten. Da nicht mal nachvollziehbare Begründungen angegeben wurden, lediglich ein vager Verdacht auf eine eheähnliche Gemeinschaft. Ich habe bei Antragstellung keinerlei Anlaß zu solch einem Verdacht gegeben.
    Vielmehr war die Dame des Jobcenters sehr herablassend und schnippisch.
    Ich habe daher den Verdacht, dass es hier um Schikane geht. Ich habe bis zum heutigen Tag weder einen Bescheid, noch 1 Cent bekommen. Meine Kinder und ich sind nicht mehr krankenversichert und das obwohl meine beiden Kinder an chronischem Asthma leiden und regelmäßig Medikamente benötigen. Ohne diese Versicherung kann die Ärztin nur auf Privatrezept ausstellen, da die Medikamente aber sehr teuer sind kann ich diese meinen Kindern nicht zur Verfügung stellen. Ich denke da an unterlassene Hilfeleistung, aber bin nicht sicher. Ich bin furchtbar verzweifelt und weiß nicht mehr ein noch aus. Vielleicht kann mir hier jemand Informationen geben was ich jetzt machen kann und ob das Vorgehen des Jobcenters wirklich richtig ist……

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s