Der Depp des Tages? – NWO NGO BRD wie sie leibt und lebt…

Depp des Tages Flasbarth

Abb.: Collage aus Internetbildern, Wake News

Die Klima-Sekte des Bankster gesteuerten Abzockapparates der Neuen Welt Ordnung ist wieder aktiv.

In volksverdummender Art und Weise begeben sie sich mit den grössten Lächerlichkeiten an die Öffentlichkeit, zumeist hochbezahlte parasitäre Gestalten, die in ihrem Leben wahrscheinlich noch nie selbst wirklich gearbeitet haben und sich nunmehr auf Steuerzahlerkosten in die Dienste der alles beherrschenden Banksterclique begeben haben um vielleicht so auch nebenher noch so einiges einzustecken…

imagesCA47X55YAbb.: Wahrheiten.org

Nun, der Klimaschwindel mit dem Spurengas CO2, der menschenverursacht das Klima, zuerst erhitzen, nunmehr einfach nur wandeln sollte, ist längst aufgedeckt, auch wird es eher kälter als wärmer, nun ja, aber der Bankster-Rubel, die extra geschaffenen neuen Emmissions-Handel – Papiere, mit denen man wieder herrlich spekulieren, Derivate und andere finanzielle Schweinereien machen kann, muss rollen, also her mit den zu hoch bezahlten Parasiten, den Mietmäulern oder Klimasekten-Mitgliedern, die in der Regel keine Antwort wissen, wenn man fragt:

„Warum ist es in der Nacht kälter als am Tage?“

tagnachtAbb.: www2.klett.de

„Ist es, weil wir Menschen dann weniger ausatmen, die Kühe weniger furzen?“

Na ja, jetzt haben wir wieder einen „Deppen des Tages“ auserkoren, der sich hervortut mit seinem Klimasekten-Latein:

„Gerade Rinder verursachen hohe Methan-Emissionen, die das Klima stark schädigen“, sagte Flasbarth. Würden die Tiere statt im Stall auf der Weide mit entsprechender Fütterung gehalten, könnten diese Emissionen reduziert werden. „Wir begehen aber den Fehler, dass wir Rinder im Stall mästen und das Futter auch noch aus Übersee importieren.“
Jochen Flasbarth, Präsident des Umwelt Bundesamt (BRD)

Jochen FlasbarthAbb.: Computerbild.de

Nun mag sich jeder denken dabei, was er will, aber vielleicht hat er ja Recht…?

Zumindest die historische Klimaentwicklungskurve zeigte ja an, dass es zu den Zeiten der Dinosaurier offenbar wesentlich wärmer  und mehr CO2 vorhanden war als heutzutage…

zeitccy

Vielleicht haben damals die Dinosaurier zu viel gefurzt? Der Mensch jedenfalls kann es nicht gewesen sein, der lebte damals nach herkömmlicher Ansicht noch gar nicht…!

Links:
in Not geratenen Bauern helfen:
http://martindeschler.wordpress.com/2013/01/17/aktion-27-01-2013-martin-deschler/
http://www.wahrheiten.org/blog/klimaluege/
http://www.mmnews.de/index.php/politik/11794-klima-zertifikate-fuer-kuhstaelle
http://wakenews.net/html/globale_erwarmung.html
http://wakenews.net/html/climategate.html

Bestelle CDs DVDs

Advertisements

Über mywakenews

For all who want to wake up! Für alle die aufwachen wollen! http://wakenews.net
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Der Depp des Tages? – NWO NGO BRD wie sie leibt und lebt…

  1. Hinkelstein schreibt:

    Noch etwas extremer ist Prof. Richard Parncutt, der fordert gleich die Totesstrafe für Klimaerwärmungsleugner.
    http://tallbloke.wordpress.com/2012/12/24/prof-richard-parncutt-death-penalty-for-global-warming-deniers/

  2. Aufgewachter schreibt:

    Kommt noch besser. Auf Wikipedia steht über Prof. Richard Parncutt

    … Am 25. Oktober 2012 erhob Parncutt im Webspace der Universität Graz die Forderung nach der Todesstrafe für „Leugner der globalen Erwärmung“ und verlinkte eine Liste mit entsprechenden Kandidaten. Er schlug vor, dass eine Jury aus Wissenschaftlern über die Todesstrafe entscheiden sollte. Die Verurteilten sollten die Chance auf Begnadigung zu lebenslanger Haft haben, wenn sie widerrufen, öffentlich Reue zeigen und sich verpflichten, aus dem Gefängnis heraus Forschung zum Beweis der globalen Erwärmung zu betreiben …

    -Aufgewachter-

  3. Corazon schreibt:

    Ich kann mich noch erinnern, dass wir früher ( etwa um 1965- 1974 ) in den Schulen sehr oft Hitzefrei bekamen, wenn die Temperatur im Schatten um 10:00 Uhr 25 Grad C erreichte. Wenn man das Haus verließ, konnte man bereits absehen, ob es an dem betreffenden Tag sehr warm werden würde. Oft gab es Nebel, der, wenn er abstieg, herrliches Wetter verhieß. Der Himmel war tiefblau und wurde auch wieder blau, selbst wenn es mal gewittert hatte. – Heutige Schüler kennen das wohl nicht mehr, denn früh morgens ist es ständig kühl im Sommer. Davon ab sind die Sommer seit (meine Beobachtung) mindestens 2 Jahrzehnten immer relativ kühl (um die 20 Grad) und feucht, abgesehen von ein paar Tagen, an denen es extrem schwül und warm ist und dennoch nicht gewittert. Trockene und warme Mittelwerte gibt es nicht mehr. Auch die Winter sind unangenehm feucht (regnerisch), obwohl wir dieses Jahr hier zum erstenmal seit Langem mehr Schnee als genug abbekommen haben innerhalb weniger Tage. Früher war es gang und gäbe, dass trotz Tiefschnee der Himmel blau war bei Minustemperaturen von ca. -10 Grad. Nur bevor es Schnee gab, war der Himel grau, danach wieder blaugrundig, auch in den Regionen, wo es viel Rindviecher 🙂 gab, mehr als heute! – Ich konstatiere, dass sehr wohl das Rindvieh für die Erderwärmung verantwortlich ist, aber nur jenes, das die Fabel von der Erderwärmung in die Welt gesetzt und dabei viel zu viel Methan ausgestossen hat 🙂

  4. Aufgewachter schreibt:

    Das mit den Rindviechern ist ja so eine Sache …

    Ein Beispiel :

    Ein Mann trifft einen Polizisten und fragt ihn: „Herr Wachtmeister, darf man eigentlich zu einem Polizisten ‚Rindvieh‘ sagen?“ „Aber nicht doch!“ ruft der Beamte. „Aber darf man zu einem Rindvieh ‚Herr Wachtmeister‘ sagen?“ „Na ja, das wohl schon.“ sagt der. „Na dann auf Wiedersehen, Herr Wachtmeister!“

    -Aufgewachter-

  5. Aufgewachter schreibt:

    Kleine Satire zum Nachdenken

    Neulich blankes Entsetzen auf dem Polizeipräsidium Lörrach beim Tag der offenen Tür

    Fritzchen : „Herr Polizist?“ (Stimme von Fritzchen erhöht sich bei der Frage)
    Polizist : „Was ist denn mein Junge?“ (Stimme des Polizisten ganz neugierig)
    Fritzchen : „Herr, Polizist – möchten Sie in einem Polizeistaat leben?“ (wieder erhöhte Stimme)
    Polizist : „Aber, nein mein Junge !“ (mit schläfriger Stimme)
    Fritzchen : „Und was macht Ihr den ganzen Tag dann?“ (mit entrüsteter Stimme)
    Polizist : „Gib jetzt Ruhe oder ich lasse Dich in den Kerker werfen!“ (schon ganz entnervt)

    Nach einer Weile geht es weiter

    Fritzchen : „Herr Polizist?“ (Stimme von Fritzchen wieder erhöht bei der Frage)
    Polizist : „Was haste denn schon wieder mein Junge?“ (Polizist wieder ganz neugierig)
    Fritzchen : „Bist Du ein guter Polizist?“
    Polizist : „Aber ja mein Junge!“
    Fritzchen : „Warum gibt es bei Euch im Kerker dann kein Kloopapier und keine Heizung?“
    Polizist (nun sprachlos) : „Ähhhhhh, ja weißte … ähhhh …. “

    Polizist läuft zum Kaffeeautomaten und ist schon ganz nervös

    Polizist : „Sag mal Junge, woher weißt Du denn das alles? Du hast doch sicher den Polizeifunk abgehört oder? Auf Polizeifunk abhören steht Strafe !!!“
    Fritzchen : „Nein, Herr Polizist. Ich höre keinen Polizeifunk, ich höre Wake News Radio, wie alle Kinder hier … und morgen Herr Polizist komme ich mit allen Kindern wieder und frage Dich was Du mit all den Tieren vom Martin gemacht hast.“

    Polizist schon schweißperlen auf der Stirn …

    Klein Fritzchen : „Bis morgen! …“

    -Aufgewachter-

  6. Pingback: Der Ausbruch aus unserem Gefängnis – Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s