Landratsamt Lörrach terrorisiert Landwirt in Grenzach-Wyhlen – Wake News Radio/TV

Dieser SONDERBERICHT wird derzeit noch bearbeitet und ergänzt, bitte schauen Sie gleich noch einmal vorbei!

Landratsamt Lörrach terrorisiert Landwirt

Abb.: Landwirt Deschler, Wake News

Berichterstattung Teil 1

Berichterstattung Teil 2

Es scheint, als ob die Tyrannei im Landkreis Lörrach die Spitze erreicht.

Landwirt Deschler Tiere unversorgt

Wie schon in den ersten Berichten über diesen Fall in Baden-Württemberg, einem Fall eiskalter Unmenschlichkeit, Folter, Existenzvernichtung und Tierwohl – abträglicher Vorgehensweise der „Behörden“ im Landkreis Lörrach aufgezeigt:

Bericht v. 01.12.2012 GUANTANAMO in Lörrach

Guantanamo in Lörrach

und Dallas in Grenzach-Wyhlen

Dallas in Grenzach-Wyhlen

scheinen nunmehr die Verantwortlichen und Exekutivkräfte vollständig den Boden vernünftigen Handelns verloren zu haben und zeigen sich von einer unerhört offensichtlichen tyrannischen Seite, wo Recht, Ordnung, Gesetze, darunter sämtliche Grundrechte vollständig negiert, ausgehebelt, aus dem Fenster geschmissen zu werden scheinen – von denjenigen, die eigentlich von „Amts“ wegen dazu verpflichtet sind, sich an Menschenrechte, Grundrechte, Tierrechte, Existenzerhalt, Moral und Ethik zu halten.

Dieser erschreckende Bericht in 2 Teilen zeigt eine unglaubliche Geschichte aus der BRD, in Baden-Württemberg auf, einen Sumpf von unglaublichen Machenschaften hinter den Kulissen, ein Zusammenspiel aller erdenklichen Kräfte um die Existenz eines Landwirts zu vernichten, den man damit scheinbar zwingen will durch Existenzverlust seine Lebensgrundlage zu entziehen – nur um an seine Grundstücke heranzukommen?

Wir bleiben am Ball und werden fortlaufend darüber berichten!

Links: (werden noch ergänzt)
http://pressemitteilung.ws/node/424485
http://vugwakenews.wordpress.com/2012/12/15/landratsamt-lorrach-terrorisiert-landwirt-in-grenzach-wyhlen-wake-news-radiotv/
http://wakenews.net/html/guantanamo_in_lorrach.html
http://wakenews.net/html/dallas_in_grenzach-wyhlen.html

NewLogoAdvertVideocut

Über mywakenews

For all who want to wake up! Für alle die aufwachen wollen! http://wakenews.net
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

39 Antworten zu Landratsamt Lörrach terrorisiert Landwirt in Grenzach-Wyhlen – Wake News Radio/TV

  1. Dref schreibt:

    Herr Deschler!

    Ich habe gerade eine Kerze beiseite gelegt, die ich heute abend für Sie anzünden werde, um Ihnen gute Energieen zu senden. Ich drücke Ihnen die Daumen und wünsche ihnen viel Kraft.

    Mit besten Grüßen aus dem Badnerland (Achern)

  2. Gradian schreibt:

    Ich kann nur hoffen das sie durchhalten, Herr Deschler!!! Sie kümmern sich sehr liebevoll um ihre Tiere, schenken ihnen liebe und bieten ihnen ein artgerechtes Zuhause…sehr ungut wie man sie behandelt und gegen sie vorgeht…schämen sollten sich die ausführenden Polizisten!!! ich wünsche ihnen auch viel kraft und mut die sache zu überstehen!! 😉

  3. Pingback: Landratsamt Lörrach terrorisiert Landwirt in Grenzach-Wyhlen – Wake News Radio/TV « Vereinigung gegen Ungerechtigkeiten

  4. feld89 schreibt:

    Reblogged this on volksbetrug.net.

  5. Frank schreibt:

    Wie steht es denn mal mit einem Rechtsanwalt für den Herrn Deschler?
    Eine einstweilige Verfügung gegen diese Pseudo-Behördlichen-Verbrechen wäre sinnvoll!

    Gibt es andere Bauern, die ihren Kollegen mal unterstützen?
    Die könnten z. B. mal seine Tiere abholen, bevor die Verbrecher kommen!

    Wie wäre es mal mit einem Wachschutz für seinen Hof?
    Ist nicht ganz billig, aber ein paar unabhängige Zeugen wären nicht schlecht!

    Wie wäre es, aus seinem Hof eine Stiftung zu machen, z. B. als Gnadenhof für alte Nutztiere. Als Stiftungsgeber könnte Herr Deschler weiterhin darüber verfügen, auch wenn er kein Eigentümer mehr ist und damit nicht mehr persönlich gefährdet wird.

    • Dref schreibt:

      Oder mit ortsansässigen Umweltschützern auf seinem Grundstück ein gemeinnütziges Projekt starten

    • Susanne Buchmann schreibt:

      Gute Idee, aber das hängt davon ab, ob seine Stiftung von „denen“ als gemeinnützig anerkannt wird. Rechtsanwälte werden sich an seinen Fall nicht rantrauen, weil die Mafia ihnen dann die Zulassuung entzieht, Beispiele, Wolfgang Schrammen, Regina Bornstein, Manfred Brell, Claus Plantico. Gut wäre, wenn Leute, die in der Nähe wohnen, die Sache im Auge behalten.

      • Dref schreibt:

        Einfach mal nach Möglichkeiten suchen. Z.B. Kontakt mit der Lebenshilfe und Menschen mit Behinderung. Therapie mit Tieren. Vielleicht nicht nach oben, sondern Kontakt mit einzelnen Pflegern mit Spielraum. Die Sache dokumentieren und abwarten ob es jemand wagt den Behinderten diese Sache wegzunehmen.

        Kontakt mit Altenpflegeheimen, Angehörigen, Betreuern. irgendwelchen armen Menschen mit Tieren eine Freude machen, dies dokumentieren und wenn die Verbrecher den Spaß verderben, dies an die Glocke hängen und als Waffe benutzen. Die Staatsmacht spielt mit geheucheltem Tierschutz, dann sollte man genauso zurückschlagen!

  6. Bürger aus Wyhlen schreibt:

    Liebe Zuschauer/ Mithörer, es scheint mir als wären Sie alle nicht aus grenzach Wyhlen. Das Tiere in den kältesten Nächten auf dem Land neben dem Radweg ohne Schutz und Unterschlupf hausen oder Tiere frei neben der Umzäunung sind direkt an der Straße, gesehen vor ein paar tagen! Fahre täglich den Radweg nach Grenzach, das wird nicht berichtet! Das Tiere in ihrer eigenen Scheiße stehen, 30cm hoch, das zeigt keiner! Das die so genannte Gaststätte ein Getränke Handel ist bei dem halt auch mal ein wein probiert wird, das sagt keiner. Ihr zündet Kerzen an und wollt einen Tier Hof gründen!? Es ist an der Zeit das ihr aufwacht und eine einseitige Bericht Erstattung hinterfragt! Glaubt mir die Tiere kommen in den Himmel wenn sie vom Hof kommen! Ein Bürger aus Wyhlen

    • mywakenews schreibt:

      danke für die Mitteilung. Also, ich bin mittlerweile auch fast täglich da. Wenn Tiere auf der Weide, also draussen sind, wie können sie dann in ihrer eigenen „Sch…..“ stehen, das ist mir nicht klar. Solche Tiere können bis -10 Grad ohne Probleme draussen sein. Solange die Weiden noch Gras haben zum Fressen, sollten doch die Tiere das zu sich nehmen können oder wollen Sie uns weiss machen, dass die lieber angekettet auf Beton getrocknetes Futter zu sich nehmen wollen, ohne je einmal die Sonne gesehen zu haben, ohne Freilauf usw. Kennen Sie diese Massentierhaltungen? Also, ich war persönlich da. Herr Deschler wohnt inmitten seines Hofes, ist quasi rund um die Uhr da und versorgt die Tiere. Ich denke, da ist irgendwie eine Tendenz drin in dieser Mitteilung oder? Die wunderschönen Winterstiefel, die alle bei Nässe, Kälte, Schnee und Eis tragen, sind i.d.Regel aus Rindsleder (abgesehen vom Kunstleder oder Plastik). Was meinen Sie wohl warum? Die Tiere haben ein dichtes Winterfell, das sieht man doch, wenn man vorbeigeht. Oder wollen wir jetzt anfangen alle Hirsche, Rehe aus dem Freien in den Stall zu bringen??? Wenn Leute Herrn Deschler helfen wollen, dann können sie das doch gern tun. Einfach ihn anrufen, ihn besuchen. Er wird es nicht ablehnen, wenn Sie ihn unterstützen wollen. Was meinen denn Sie, was passiert, wenn die Tiere von jemanden anderen von der Weide geholt werden sollten, weil das Landratsamt das so bestimmen würde? Meinen Sie, die kämen in ein Rinder-Spielparadies mit Wellness-Bad, mit Rindermassgae und Kurpackung? Ich sage ihnen, was passieren würde, weil ich es weiss..der Metzger käme und das grosse Schlachten findet statt … überrascht? Oder ist es das, was Sie wollen, weil Sie vom „Himmel“ sprechen…????

      • Natalie schreibt:

        Besuche…gut das sie das erwähnen! In der Vergangenheit musste man dort als „Besucher“ mit Gewalt und Beschimpfungen rechnen. Wenn das Veterinäramt befindet, dass diese Jungrinder ohne Unterstand, mit Eimern in denen das Wasser gefroren ist, auf einer Weide stehen, die kein Futter mehr her gibt, bei diesen Temperaturen und der Nässe die eben dort herrschte, als das Thema aufkam, eben NICHT artgerecht gehalten wurden, gehe ich mal davon aus, dass die mehr Ahnung haben als irgendein „Bürger“ !
        Ausserdem ist es wohl nicht das erste Mal, dass Tiere bei Herrn Deschler nicht gut gehalten wurden. Ich habe hier den Eindruck, als ginge es mehr darum, die „Fehler“ des Staates, der Executive u.a. auszuschlachten-als um die Tiere. z.B. was den Polizisten angeht, der NATÜRLICH sein Gesicht verdeckt! Hätte ich an seiner Stelle auch gemacht, und außerdem darf man solche auch nicht einfach fotografieren.

      • Frank schreibt:

        Werte „Natalie“, wenn Sie angeblich so um das Wohlergehen der Tiere besorgt sind und angeblich die Fähigkeit besitzen festzustellen, ob die Tiere artgerecht gehalten wurden oder nicht, dann frage ich mich, warum Sie keinen Protest dagegen erheben, dass die Tiere glatte zwei Tage nicht versorgt wurden, weil man den Besitzer nackt in einer kalten Zelle eingesperrt hat?

        Dass Sie bedauerlicherweise weder über Mitgefühl oder Mitleid für Ihren Mitmenschen Herrn Deschler verfügen, ist ja offensichtlich. Sie hätten es ja, an der Stelle der Polizei genauso gemacht, wie Sie selber zugeben. Was nur wieder ein erneuter Beweis für den „menschlichen“ Umgang im Kreis Lörrach ist. Dass jedoch das Tierschutzgesetz so offensichtlich gebrochen wurde und die Tiere, die nach Ihrer eigenen Aussage, ohne Futter und Wasser in der Kälte stehen mussten und sich keiner der Bediensteten des Landkreises Lörrach einen Dreck darum geschert hat, dass sollte Ihnen, werte „Natalie“ doch zu Herzen gehen, oder wo ist da jetzt Ihre angebliche Besorgnis um die Tiere?

        Ich kann Sie, werte „Natalie“ jedoch in einem Punkt trösten. Dass man mit „Gewalt und Beschimpfungen rechnen“ muss, wenn man fremde Grundstücke betritt, wo ausdrücklich „Betreten verboten“ steht, ist auch im übrigen Deutschland nicht ungewöhnlich. Ich denke mal, Sie wären auch nicht gerade erfreut darüber, wenn man einfach so Ihre Wohnung betreten würde! Und ob Sie darauf stehen, tagelang, nackt in einer kalten Zelle eingesperrt zu werden, will ich jetzt nicht diskutieren!

    • Name schreibt:

      An den Bürger aus Wyhlen:

      Ich weiß zwar nicht, wie es dort aussieht, da ich nicht, wie Sie es angeblich tun, jeden Tag mit dem Fahrrad dort entlang fahre! Darum verlasse ich mich darauf, was Detlev hier schildert!
      Ich sehe auch keinen Grund anzunehmen, dass daran irgendetwas nicht stimmen sollte!

      Wenn also ihre ach so tolle Polizei, ohne irgendein Dokument einfach so den Hof des Herrn Deschler betreten (wie im Video geschildert wird) und ihm extreme, menschenrechtsverletzende Gewalt (2 Tage nackt in einer kalten Zelle!) angetan haben und ihn auch danach noch unrechtmäßig Gewalt androhen, darüber hinaus ihm dann auch noch unter irgendwelchen fadenscheinigen Gründen ein Kalb, laut den Aussagen im Video, unrechtmäßig entwenden, dann steht diese Tat (wie im Video geschildert wird) außerhalb des Gesetzes!

      Dass sich diese Polizisten des Landkreises Lörrach für diese offenbar unrechtmäßige Aktion hergeben, ist eine Schande für unseren Rechtsstaat! In jeder Bananenrepublik hat die Polizei mehr Achtung vor dem Gesetz!

      Und in der Zeit, in der Herr Deschler inhaftiert war, hat sich, nach den Aussagen des Herrn Deschler, keiner ihrer ach so tollen Bediensteten aus dem ganzen Landkreis Lörrach um die Tiere gekümmert! Wo war da der Tierschutz? Das ist wieder eine strafbare Handlung (Verstoß gegen das Tierschutzgesetz) der Bediensteten des Landkreises Lörrach!

      Wenn die Aussagen im Detlev’s-Video so stimmen, wovon ich wie gesagt ausgehe, dann hat ihr tolles Wyhlen mit Recht und Gesetz nicht viel am Hut und wie dort mit ehrbaren Landwirten umgegangen wird, ist absolut das Letzte!

      Ich bin entsetzt und erschüttert, dass so ein verachtenswertes Verhalten aller in dieser Sache involvierten Dienststellen des Landkreises Lörrach, heutzutage in der BRD überhaupt noch möglich ist! Wylen und der Landkreis Lörrach ist spätestens nach dieser verachtenswerten Aktion eine Schande für alle Deutschen!

      Ich würde an Ihrer Stellen, werter Bürger von Wylen, von dort wegziehen, um mit solchen primitiven Verhältnissen nicht in Verbindung gebracht zu werden! Auch zum Schutz möglicher Kinder! In solchen Verhältnissen kann kein normaler Mensch verantworten, dass dort Kinder groß werden!

    • Susanne Buchmann schreibt:

      Hm. Auf den Bildern von der Weide sieht man aber keine 30cm hohe Scheisse.
      Der Vollständigkeit halber müssten eben noch Fotos von den Ställen gemacht werden.
      Und was hat das Klo eines Getränkehandels auf dem Grundstück von Herrn Deschler verloren? Haben die das Gelände gepachtet, oder wie?
      Ich bin deshalb stutzig, weil ich mal auf einem Hof im ehemaligen Ossi-Land war.
      Der Besitzer dieses Hofes, ein Künstler, berichtete, dass ein Bauer seinen Kartoffelacker vergrößerte, indem er ihm einfach seinen Vorgarten unterpflügte, und das Gericht meinte dazu lakonisch: „Na und? Da hat sich der Bauer eben geirrrt.“
      Seitdem ist dieser Vorgarten „auf magische Weise“ in einen fremden Kartoffelacker „verwandelt“ worden.

      • mywakenews schreibt:

        es kommt rechtzeitig zu Weihnachten noch ein Sonderbericht mit vielen Fotos…allen Tieren ging es gut, weil sie überwiegend im Freien waren. Der Stall war nur für die Tage, wo es nötig war und für Tiere, die es gebraucht haben. Alle wohlgenährt, kein Tier war „verhungert“, abgemagert, krank – alle waren biologisch einwandfrei ernährt und nicht eingepfercht, angekettet in einer Massentierhaltung. Der Hof selbst ist halt kein Vorzeigehof, aber die Schönheitssachen können mit vereinter Kraft einiger Helfer rasch gemacht werden und notwendige Reparaturen auch. Es fehlt halt an Mitteln, die man ihm über 10-15 Jahre herausgepresst hat…

  7. Pingback: STOPPT DEN TERROR GEGEN BÜRGER! – Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

  8. Natalie schreibt:

    „Wenn also ihre ach so tolle Polizei, ohne irgendein Dokument einfach so den Hof des Herrn Deschler betreten (wie im Video geschildert wird) und ihm extreme, menschenrechtsverletzende Gewalt (2 Tage nackt in einer kalten Zelle!) angetan haben und ihn auch danach noch unrechtmäßig Gewalt androhen, darüber hinaus ihm dann auch noch unter irgendwelchen fadenscheinigen Gründen ein Kalb, laut den Aussagen im Video, unrechtmäßig entwenden, dann steht diese Tat (wie im Video geschildert wird) außerhalb des Gesetzes!“

    Aussagen-keine Beweise! Und die Person die das behauptet……naja..mag von halten was man will!

    • Frank schreibt:

      Achso, dann ist also alles nur eine Lüge oder was soll jetzt dieser Kommentar aussagen?
      Und die Leute auf den Fotos waren nur Schauspieler und keine Polizisten, oder was?
      Und das Kalb waren auch nur zwei Leute im Kostüm, oder wie?

      Aber jetzt mal im Ernst, werte „Natalie“. Willst du wirklich so einen lächerlichen und recht dämlichen und darüber hinaus auch noch so leicht durchschaubaren Versuch starten, noch irgendetwas retten zu wollen!

      Die Leute im Landkreises Lörrach haben Scheiße gebaut und das ist es aufgeflogen!
      Tja, dumm gelaufen! Man sollte sich, gerade als Polizei und Landratsamt, an Recht und Gesetz halten! Wenn man so verhaltensgestört ist und meint, man könne tun und lassen, was man will, dann bekommt man irgendwann die Rechnung präsentiert!

    • Frank schreibt:

      Ein Frage, werte „Natalie“.
      Sind Sie vielleicht auch die Person, die sich gestern (17.12.2012) extra unter dem Namen „Melanie Biehler“ bei youtube angemeldet hat, um ihre Lügen und ihre Hetze gegen Detlev und Herrn Deschler zu verbreiten?
      An dieser Stellen möchte ich der Person „Melanie Biehler“ dringend raten, Ihre offensichtliche Verhaltensstörung behandeln zu lassen! Meiner Ansicht nach, ist dieses Gebaren schon pathologisch relevant!

  9. Pingback: Warum ein Landwirt tyrannisiert wird | h0rusfalke

  10. Karla Wegner schreibt:

    Immer diese Einmischungen von Besserwissern….die anderen Vorschriften machen wollen….Lasst uns in Ruhe, ihr Herrschsüchtigen….Machtgeilen…..euch geht es nicht um die Sache, sondern nur um eurer Aufblasen und eure Interessen.
    Auch falsch verstandene Tierliebe hab ich selber erlebt.
    Als mein Collie 16 Jahre alt geworden ist, was für einen Collie recht viel ist und er anfing abzubauen, wurde mir gleich unterstellt, ich würde den Hund nicht füttern.
    Andere sagten, ich müsse den Hund einschläfern lassen, denn man säh, dass er Schmerzen hat. Der Collie bekam dann Durchfall und es ging ihm auf einmal wirklich schlechter. Dann drohte man mir mit Ordnungsamt…und schickte mir die Amts-Veterenärin.
    Zufällig erfuhr ich dann, dass ein Nachbar unserem Hund heimlich ein Antibiotikum verabreichte und sich bei den anderen Nachbarn damit brüstete.
    Dabei hätte er mit dem Medikament unseren Hund beinahe umgebracht. Nach meinem Machtwort und den Bescheiden von den Tierärzten, dass alles o.k. sei, ist Ruhe und der Hund hat sich auch wieder erholt.
    Er ist eben alt …..wenn mir mal die Hüfte oder das Knie weh tut, werde ich doch auch nicht gleich eingeschläfert…..
    und übrigens…auf den Weiden des Herrn Deschler kann nicht kniehohe Scheiße stehen….
    das ist üble Nachrede

  11. Zeela schreibt:

    Ich bin ebenso entsetzt, wenn man das liest und hört, denkt man, es könnte sich um eine Geschichte aus dem Mittelalter handeln,früher gab es dort auch Leute die man wie Freiwild behandelt hat, sog.“ Outlaws“, die sich in den Wäldern verstecken mussten, um z.B. nicht gelyncht zu werden. Und dass die ihre Macht an unschuldigen,wehrlosen Tieren auslassen, das ist Wilder Westen, Mittelalter, Hexenverfolgung!

  12. Pingback: Eine traurige Weihnachtsgeschichte 2012 – Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

  13. goetzvonberlichingen schreibt:

    Hier die Mainstrem-Presse:
    http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/grenzach-wyhlen/Tierhalteverbot-fuer-Landwirt;art372596,5822748
    Wenn man die Berichte aus der „Presse“(und die ähneln sich sehr!) vergleicht mit den Wake-news-Berichten und Videos erkennt man eine Line, einen roten Faden, der zur „Lagune“ führt.
    Vetärinäramt+Landrat+Büttel-Polizei+Schlachthof werden instrumentalisiert(benutzt) von „einflussreichen Leuten“ aus…. na was wohl? Medien+Politik+Unternehmer+Immobilien-Haien, die im „Lagunasumpf“ involviert sind..
    Die Tierschützer „Bund“ machen zusätzlich auch Druck(wer steht wohl hinter denen?)oder sind die eventuell sogar die verbale Kampftruppe der „Laguna-Mafia“???
    Und da…ist eben ein kleiner Landwirt im WEGE! Mittel, jemand (über 15 Jahre) fertigzumachen finden sich ja schnell.Beispiele dieser Willkür finden sich immer öfters wenns um Kapital-verbessernde Projekte geht. Da geht man schonmal über Leichen.
    Eine Projekt wie das Mega-Projekt „Laguna“ bedarf der „langen Hand“..und Vorplanung!
    Wann begann diese ?Vielleicht vor 15 Jahren?
    So sehe ich das.. und nicht der Misthaufen auf Bauer Dreschlers Hof stinkt zum Himmel, sondern die Vorgehensweise, der beteilgten „Ämter“, Marken-„Polizei“, „Berichterstattung“ der Ortsansässigen „Medien“ ….dem eigentlichen Misthaufen.
    Landwirt Deschler alles Gute!

  14. Pingback: Eine traurige Weihnachtsgeschichte 2012 – Wake News Radio/TV « Vereinigung gegen Ungerechtigkeiten

  15. Hartmut schreibt:

    gibt es etwas, womit man hier unterstützend mithelfen kann?

  16. Pingback: Pressefreiheit ist und bleibt die Mutter aller Freiheiten – Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

  17. Pingback: Gemeinsam geht es! « Martin Deschler Aktions Blog

  18. Pingback: Die NWO Diktatur steht vor der Tür – Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

  19. Pingback: Bewaffnete Uniformierte aus Lörrach – Überfall auf Landwirt – Wake News Radio/TV.wmv | freie-welt.com

  20. Pingback: Landratsamt Lörrach terrorisiert Landwirt – Wake News Radio/TV.wmv | freie-welt.com

  21. Pingback: Verschwörung gegen Landwirt Martin Deschler | Mywakenews's Blog

  22. Pingback: Herr Kretschmann – Genug ist Genug! Offene Presseanfrage von Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

  23. Pingback: Herr Kretschmann – Genug ist Genug! Offene Presseanfrage von Wake News Radio/TV | Martin Deschler Aktions Blog

  24. heliben schreibt:

    Hat dies auf Abzocke-Lug-Betrug rebloggt und kommentierte:
    Was sich da im äußersten Südwesten unseres Landes, und nicht nur dort abspielt, ist unglaublich. Wieso pennen die Deutschen eigentlich alle? Jeder läßt sich von den Scheinbehörden verarschen! Läuft das gleiche wie 33 wieder ab und am Ende hat keiner was gewußt?

  25. Pingback: “TERRORLAND” Baden-Württemberg? Brennpunkt Landkreis Lörrach – Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

  26. Pingback: “TERRORLAND” Baden-Württemberg? Brennpunkt Landkreis Lörrach – Wake News Radio/TV | Martin Deschler Aktions Blog

  27. Pingback: “TERRORLAND” Baden-Württemberg? Brennpunkt Landkreis Lörrach – Wake News Radio/TV | Vereinigung gegen Ungerechtigkeiten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s