Wake News – Zensiert, Unterdrückt, Pressefreiheit Eingeschränkt!


(Abb: Kollage aus Internet-Fotos und Wake News Logo)

Wake News – ohne Blatt vor dem Mund  Zensiert, Unterdrückt, Pressefreiheit Eingeschränkt

Bericht der Geschehnisse zum Überfall auf die privaten Räumlichkeiten von 2 Journalisten, das Internet Radio Wake News Radio, die millionenfach gesehene Webseite http://wakenews.net, die ebenso seit dem 22.05.2012 zwar noch erreichbar, aber nicht mehr aktualisiert werden kann und somit nur noch die bis dahin archivierten Beiträge und Sendungen genutzt werden können.
Wie mehrfach bereits berichtet möchte ich hier die Gelegenheit nutzen sämtliche Geschehnisse des 22.05.2012, dem Tag des Überfalls auf Detlev von Wake News Radio und einem anderen Journalisten in der BRD zu schildern und festzuhalten.
Es handelt sich hier um die Beschreibung ungeheuerlicher Vorgänge um das Aushebeln freier Meinungsäusserung, der Pressefreiheit, der Grundrechte, Menschenrechte, sowie Informationsfreiheit durch repressive Staatsgewalt, ausgeführt von lokalen Behörden auf BRD-Seite und auf Schweizer Seite– vielleicht im Auftrag dunkler Mächte im Hintergrund?
Die ohnehin bedenklichen undemokratischen, intransparenten Vorgänge um die Einflussnahme der nicht demokratischen EU auf die souveräne Schweiz, die doch einen EU-Beitritt seitens des Volkes bislang immer vermeiden konnte (die Menschen in der Schweiz, das Volk, der Souverän sollte froh sein…!) schlagen immer grössere negative bzw. bedenkliche Wellen.
Die nicht souveräne BRD, die mit diesem Status nicht nur ihre eigene Bevölkerung, sondern die ganze Welt an der Nase herumführt, masst sich inzwischen unglaubliche Dinge an, sie macht Druck auf die souveräne Schweiz in Hinblick auf Steuerabgaben, Besteuerung, Bankgeheimnis, das ja inzwischen auch auf Druck der USA in der Schweiz inzwischen – am Volk – vorbei abgeschafft wurde, nimmt jetzt auch ohne Skrupel die Dienste allzu willfähriger Schweizer Behörden in Anspruch kritische Berichterstatter, alternative Medien, die Missstände aufdecken und dafür sorgen, dass darüber in der Öffentlichkeit überhaupt einmal diskutiert wird, mundtot zu machen (bzw. es zu versuchen…)!
Ohne Skrupel werden dabei, offenbar durch die intensive grenzüberschreitende, auch informelle Zusammenarbeit, wie dem Projekt „Dreiländereck“ (BRD, Frankreich, Schweiz) zu entnehmen ist, die sich bereits wie eine Grossgemeinde fühlen, solche Repressalien ohne mit der Wimper zu zucken, in hemdsärmeliger Amtshilfe umgesetzt.
Die Neue Welt Ordnung (NWO) ist bereits sichtbar aktiv hier in der Region. Die Polizeifahrzeuge in der BRD wurden von grün auf blau getrimmt, im Kanton Basel Stadt von rot auf blau = Zufall? In Basel patrouillieren inzwischen nicht mehr nur Schweizer Polizisten (mit Schweizer Pass), sondern Ausländer jeder Couleur: Türken, Italiener, Deutsche, Griechen, Schwarzafrikaner uvm…. Gerade verknüpfen sich Ortschaften auf der BRD-Seite mit Basel, Schweiz durch eine neue Tram (Strassenbahn), die grenzüberschreitend die Leute von einem Einkaufscenter zum anderen karren soll, mit Millionen schweren Investitionen aus dem Steuersäckel, gefördert von der Schweizer Bundesregierung, dem Land Baden-Württemberg (BRD), der BRD Bundesregierung und der in Saus und Braus auf Kosten der Steuerzahler lebenden EU!!!
Nun dachte man sich, offenbar lang vorbereitet, den Systemkritiker und unangenehmen investigativen Journalisten mit Sitz in Basel, den müsse man mundtot machen und suchte irgendeinen Anlass um es ihm richtig heimzuzahlen, so die wahrscheinlichen Gedanken der Vertreter der „Mächtigen“, den DIMs und CRAPs wie ich sie immer nenne. Wir wissen ja, dass es in Basel die Hochburg der internationalen Finanz gibt, die BIZ (BIS) Bank für Internationale Zusammenarbeit, die weltweit den Ton angeben für alle privaten Nationalbanken unter Rothschild-Kontrolle und hier in Basel eine wichtige Zentrale für allerlei Geheimbünde, Logen und im Untergrund arbeitenden Interessenvertretungen gibt, ganz zu schweigen von der internationalen Pharma-Mafia. Da ärgert so eine Laus im Pelz die „Mächtigen“ natürlich gewaltig und man versucht den Enthüllungen, der Aufdeckung von Machenschaften, Tyrannei und Versklavung der beinahe ohnmächtigen Menschen zu stoppen, ein verzweifelter Versuch; denn es darf nicht zu offensichtlich ein Gewaltschlag sein, sonst bäumen sich gar noch die Menschen ob solcher Repressalien zu sehr auf und man kann nicht in Ruhe an seinem Teufelswerk weiterstricken.
Also konstruiert man einen Fall und wartet auf den richtigen Moment zur Umsetzung.
Man setzt auf Einschüchterung, auf Diffamierung, Falschbehauptung und Persönlichkeitsverletzung; denn das wird vielleicht schon reichen um sich die Laus vom Fell zu vertreiben.
Fehlanzeige! Jetzt erst wurde durch dieses überzogene, nicht verhältnismässige Vorgehen, wahrscheinlich sogar gespickt mit formellen Fehlern, der Schuss nach hinten losgehen. Denn, statt, dass Detlev von Wake News Radio lahmgelegt wurde, ist er nun in aller Munde, erhält täglich neue Unterstützer und Verstärkung, baut sich nun ein Netz internationaler Rechtsvertreter auf, das ab sofort schlagkräftig jedem weiteren Unterdrückungsversuch mit legalen Mitteln sofort entsprechende Antworten servieren wird.
Wake News und Wake News Radio stehen jetzt ganz vorn an im Kampf gegen Repression, gegen die Unterdrückung der Menschenrechte, die Beschneidung von Rede- und Meinungsfreiheit, der Pressefreiheit, Medienvielfalt, Förderung unabhängiger Medien, die Unterdrückung der Gott und Natur gegebenen Rechte von uns Menschen, die sich nicht in der von dunklen Kräften erschaffenen Matrix unter der Kontrolle von wenigen privaten Bankstern unterwerfen wollen.
So verliefen die Überfallaktionen in der Schweiz und in der BRD:

Am frühen Morgen des 22.05.2012 drangen schweizerische und BRD-Polizeikräfte in konzertierter Aktion in die Wohnungen der miteinander verwandten Journalisten, davon der Betreiber von Wake News, Wake News Radio, Detlev, sowie der freie Journalist A. (Namen der Redaktion bekannt) in die jeweiligen Wohnungen in der Schweiz und in der BRD ein!
Der Fall in der Schweiz:

Ca. 10-15 Mann, 4 zivil gekleidete, Rest uniformierte mit Schusswesten und Waffen bestückte Polizisten klopften und klingelten heftigst an Detlevs Tür und verlangten barsch Einlass. Da noch im Halbschlaf, einen bösen Traum denkend zu haben, bewegte ich mich zur Tür, sah durch den Türspion und konnte die Polizeitruppe erkennen. Ich fragte durch die geschlossene Tür, ob sie einen Haft- oder Durchsuchungsbefehl hätten, was mir positiv beantwortet wurde. Ich öffnete die Tür einen Spalt und erbat Einsichtnahme in diesen Befehl, nachdem ich mir die Brille geholt hatte konnte ich erkennen, dass es sich um folgenden Durchsuchungs- und Beschlagnahmebefehl handelte
(Anl. 1) (Persönliche Daten verdeckt)


Nun öffnete ich die Tür ganz; denn zu diesen frühen Morgenstunden hatte ich kein Interesse daran, dass man das ganze Haus aufwecken und alarmieren sollte, zumal ich mir ja auch keiner Schuld bewusst war, liess ich die Personen ein. Ich fragte die vermeintlichen Beamten nach ihren Ausweisen, aber lediglich 2 Beamte kamen dieser Aufforderung nach und diese zeigten mir ihre Ausweise, auf denen ich „Dienstausweis“ lesen konnte, die Vornamen und Dienstnummern wurden mit Fingern absichtlich verdeckt. Da ich noch nicht ganz wach war und ohne Brille solche Infos nicht entziffern konnte, bat ich mehrmals, dass man mir die Ausweise noch einmal zeigen sollten, was mir aber verwehrt wurde. Man drang in das Hauptzimmer ein und begann sofort mit dem Durchwühlen, des Einsammelns von Gerätschaften, ohne mir irgendwelche Hintergründe zu nennen, so lautete der Durchsuchungsbefehl lediglich auf „üble Nachrede“ wie dem o.g. Dokument zu entnehmen ist. Ich protestierte gegen diese Art und Weise des Vorgehens mehre Male ausdrücklich, zumal mir keine Rechtsbelehrung zu Teil wurde. Immer wieder fragte ich die Beamten woher sie kämen, diese antworteten mir, sie seien Bundespolizei aus Bern… Man suchte meine Telefone (Handies/Natels), fand derer 3 Stück, davon ein uraltes nicht mehr genutztes, beschlagnahmte diese. Ich bat darum meinen Rechtsbeistand anrufen zu können und auch den Staatsanwalt, das wurde verweigert!
Nicht besonders achtsam wühlten die Beamten (?) in allen Schubfächern, auf dem Schreibtisch, den Regalen, Schränken, meiner Wäsche herum, Offenbar sind dabei auch einige Gegenstände kaputt gegangen, da auch unter dem Schreibtisch herumgekrabbelt wurde, man montierte alle PCs ab, steckte alles ein an elektronischem Equipment, was man fand, darunter eine uralte Kamera und andere Utensilien, die als solches ja gar kein Speichermedium darstellen, wenn sie keine eigene Festplatte haben, sogar meine CDs mit privaten Fotos, private Briefe, Musik-CDs, Programm-CDs, DVDs/CDs mit wichtigen Dokumenten, die ich für meine Schuldgeldprozesse in Basel benötige uvm.. Wurden einfach einkassiert, sogar Firmen-Visitenkarten wurden eingesteckt, alles in eine Metallbox, eingetütet in Plastik, bis auf die grösseren Stücke. Die teure, nicht einmal mir gehörende TV-Kamera, die ich für die Umsetzung von Wake News TV einsetzen wollte wurde ohne Hülle, ohne Linsenkappe einfach in die Kiste geworfen usw.
Also, ein unprofessionelleres SWAT Team kann man sich nicht vorstellen. Das wird ein umfangreicher Schadensersatzprozess…!

Nun, nach mehrstündigem Einsatz ergab sich hier und da die Möglichkeit zu sprechen, es war mir aber kaum möglich von meiner Couch aufzustehen, da ich mich nicht frei in meiner Wohnung bewegen durfte (!).
Eine Beamtin (?) versuchte ständig ihre fremdenfeindliche Einstellung mir gegenüber zu beweisen, auch zog sie andauernd über das Schweizerische Sozialsystem her, das sie gar nicht gut fände, sie würden nur den Steuerzahlern auf der Tasche liegen, während sie genüsslich meine vielen Dokumente und Papiere der Vereinigung gegen Ungerechtigkeiten ansah und kommentierte. Auch entdeckten sie die vielen Dokumente meiner Schuldgeldprozesse, der Aufdeckung von Tyrannei und Unterdrückung, sowie Unterlagen zum Strohmann-Prinzip und entsprechende herabsetzende Kommentare blieben nicht aus.
Hier allerdings überschritt diese Person klar die ethischen Grenzen, indem sie ein Buch mit dem Titel: Die Apokalypse Gottes (Anl. 2), das sich auf der Ablage befand, in die Hand nahm und sagte: „…aha, die Offenbarung, häh, wieder so eine christliche Geschichte, häh…“, worauf ich sie fragte, ob sie denn keinen Glauben hätte und sie antwortete:“…ne, ne mit sowas hab ich nix zu tun…“

(Anlage 2)

Da kann man sich denken, was man möchte, aber es ist ja wohl ein klarer Ausdruck der Geringschätzung und der Diskriminierung von Religion, hier der christlichen; denn ich erwiderte:“…es ist eben so, dass ich christlich bin!“
Auf meine immer wieder fordernde Aufklärung mir mitzuteilen um was es sich denn bei dieser Durchsuchung wirklich handle, kam seitens des offensichtlich „Anführenden“ die Antwort, da müssen Sie sich an Freiburg wenden, in Deutschland, eine Person namens Strit……r aus Lörrach. (Name ist der Redaktion bekannt)
Ich wüsste doch um was es geht, was ich verneinte. Es gäbe doch bei Youtube Videos, das wüsste ich doch. Und dann fragte ich, ob er/sie Wake News Radio kennen und wüssten, dass ich Journalist sei, antwortete er, er kenne Wake News Radio nicht, er hätte es noch nie gehört. Dann empfahl ich ihm, dort einmal zuzuhören, denn ich würde hier über diesen Überfall dort berichten. Wütend drein blickend entgegnete er mir, wenn ich darüber berichten würde, dann würden sie wiederkommen! Damit bedrohte er mich persönlich wieder Gewalt anzuwenden, sollte ich meine journalistische Freiheit wieder nutzen wollen. Ist das nicht sehr bedenklicher Machtmissbrauch?

Zwischendurch wurden Fotos von meiner Wohnung innen gemacht.

Auch wurde mir gegenüber immer wieder von diesen Beamten (?) behauptet, sie täten nur ihre Arbeit, sie hätten nichts damit zu tun, sie wüssten nicht um was es sich handelt, als wie das, was auf dem Durchsuchungsbefehl stünde…warum dann diese ganzen Kommentare und dieses Verhalten?

Nun kamen wir zum Schluss und man wollte, dass ich die Liste der beschlagnahmten Utensilien und Unterlagen gegenzeichnen solle – immerhin eine 3-seitige Liste!!!
Nun kam der Leiter der Operation mit einem Mal und hielt mir neue Papiere vor die Augen, hier, das solle ich lesen…und drückte mir eine 3-seitige Unterlage der Staatsanwaltschaft in die Hände (Anl. 3 a-c), diese solle ich zur Kenntnis nehmen. Da konnte ich dann auch erkennen, dass es sich bei der Behauptung sie seien Bundesbeamte aus Bern entweder um eine Lüge oder eine Behauptung handelte; denn auf den Papieren fand ich lediglich Hinweise auf Basel-Stadt. Nachdem diese Leute seit mehreren Stunden in meiner Wohnung herum taten, wollte er wohl, weil er merkte, dass ich mich nicht einschüchtern liess, noch schnell seine „Pflicht“, die er „vergass“ vor Beginn der Untersuchung durchzuführen, nachholen; denn dort fand ich auf der letzten Seite mit einem Mal die rechtlichen Erläuterungen mit meinen Möglichkeiten des Widerspruchs usw. – eine ganz klare grundsätzliche Pflichtverletzung; denn auf diesem Dokument steht es ganz deutlich auf der letzten Seite: „Diese Verfügung wird dem Betroffenen unmittelbar vor der Hausdurchsuchung mitgeteilt“

Das war nicht geschehen!

(Anlage 3 a)

 

 

 

 

 

 

 

(Anlage 3 b)

 

 

 

 

 

 

 

(Anlage 3 c)

 

 

 

 

 

 
Daher legte ich sofort wieder Protest ein und notierte meine Beschwerden, sowie legte gegen die Verfügung Widerspruch ein und notierte, dass keinesfalls irgendwelche beschlagnahmten Dinge an die BRD-Behörden ausgeliefert werden dürften!
Ich suche den mir zustehenden Rechtsweg und kämpfe mit allen legalen und menschenrechtlichen Wegen gegen diese Willküraktion an!
Am Freitag, d. 25.05.2012 übergab ich die Unterlagen an meinen Rechtsbeistand in der Schweiz um zunächst Akteneinsicht in die Rechtshilfe-Unterlagen, sowie die gemachten Vorwürfe aus der BRD nehmen zu können und natürlich um Beschwerden gegen diese Razzia einzureichen, vor allem vor dem Bundesstrafgerichtshof in Bellinzona!
Ich halte alle in meinen kommenden Sendungen auf OkiTalk.com Radio auf dem Laufenden und gebe weiterhin allen interessierten Medien Interviews. Anfragen bitte unter dieser Email: redaktion@wakenews.net

Der Fall in der BRD

Hier folgt der Tatsachenbericht des freien Journalisten A. (Name der Redaktion bekannt):
Morgens früh am 22.05.2012, klingelte und klopfte es wie wild an meiner Haustür. Meine Wohnung liegt in einem Wohnblock, wo man zunächst von aussen um Einlass bitten muss, bevor man zu den jeweiligen Wohnungen gelangen kann. Offenbar hatten sich die sich mir später als Polizisten vorstellenden Personen irgendwie bereits Zugang zum Innenbereich des Wohnungsblocks erhalten können – nicht von mir!
Schlaftrunken, einen Bekannten vermutend, der von irgendeiner Party kommend oder so noch zu mir wollte, öffnete ich meine Wohnungstür und da standen mit einem Mal 4 Personen in zivil vor mir, 3 Personen hatten Gummihandschuhe, trugen Schusswaffen am Halfter und die 4. Person, so stellte ich später fest, eine eher sehr jung wirkende Dame, soll angeblich eine Zeugin der Stadt Lörrach gewesen sein.

Man hielt mir einen „Beschluss“ (Anl. 4) vor die Nase und behauptete, man dürfe jetzt hier in meine Wohnung eintreten. In diesem Moment war ich total geschockt. Ich fragte ganz entsetzt, was denn der Grund sei, sie lachte hämisch, sie wissen doch ganz genau, worum es geht. Ich wiederholte meine Frage, was der Grund dieser Massnahme sei, dann sagte sie, es ginge um „üble Nachrede“. Während sie sich an mir vorbei drängend Zutritt zu meiner Wohnung verschafften, murmelte die Einsatzleiterin irgendetwas von Rechten, aber ich habe nichts davon mitbekommen.

(Anlage 4)

Die Einsatzleiterin behauptete, sie hätten das Recht alles zu beschlagnahmen, was für diesen Fall relevant wäre. Sie begannen damit alles in meiner Wohnung zu durchwühlen, ich konnte nicht einmal die Dokumente lesen, sonst hätte ich ja gleich feststellen können, dass es sich bei dem Durchsuchungsbefehl um ein völlig unzureichendes, fehlerhaftes und nicht rechtsgültiges Dokument handelte (Anl. 4)
Beiläufig erwähnte die Einsatzleiterin Str……r, dass gleichzeitig bei meinem Verwandten in Basel auch die Wohnung durchsucht und alles beschlagnahmt würde, das klang in meinen Ohren sehr dramatisch und ich machte mir Sorgen, dass meinem Verwandten in Basel nichts schlimmes zustossen würde; denn ich wusste, dass er den „Mächtigen“ durch seine Aufklärungs- und Aufdeckungsarbeit ein Dorn im Auge sein muss.

Dieser „Durchsuchungsbefehl“ (Anl. 4) war eine Kopie eines Telefaxes v. 18.04.2012 (also über 4 Wochen alt), also kein Original, ohne Namensangabe des Richters, ohne Unterschrift des Richters und ohne Amtssiegel des Gerichtes!!!

Ich wurde angewiesen mich ohne mich rühren zu dürfen auf meiner Couch sitzen zu bleiben, währenddessen diese Personen meine Wohnung weiter durchwühlten. Die „Zeugin“ – offenbar selbst entsetzt über diese Aktion, starrte verlegen auf den Fussboden, konnte nicht einmal registrieren, was die anderen 3 (1 Frau und 2 Männer) in meiner Wohnung trieben.

Dann verlangte man von mir die Passwörter von meinem PC und einem Laptop, das ich mir geliehen hatte um damit Musik zu produzieren, das also gar nicht mir gehörte.
Dies verweigerte ich, daraufhin rief ein männlicher „Beamter“ der BRD-Behörden einen 5. Mann zu Hilfe, einen IT-Spezialisten, der sich dann nach seinem Kommen PC und Laptop mit irgendwelchen Programmen mittels eines externen Datenträgers Zugang auf diese Computer verschaffte, es öffneten sich irgendwelche Fenster, dann wurden Daten eingegeben, alles andere konnte ich aus der Entfernung nicht klar erkennen. Das Hantieren des IT-Spezialisten dauerte etwa eine geschlagene Stunde und ich kann nicht sagen, was genau er mit den Computern anstellte und es bleiben die Fragen: Wurde an den Computern von dieser Person manipuliert?
Hatten sie zuvor irgendwelche Trojaner bei mir installiert und lasen sie jetzt hier die gesammelten Informationen aus?

Später, bei der persönlichen Konfrontation mit der Einsatzleiterin Str……r, am 24.05.2012 vormittags im Kriminalkommissariat Lörrach, stritt sie es glattweg ab, dass an den Computern durch eine 5. Person manipuliert wurde.

Im Verlauf der Durchsuchung und dem Durchwühlen meiner Schränke fand einer der Personen meinen kleinen Schranktresor, in dem ich meine Wertsachen aufbewahre und wenige Augenblicke später nahm eben dieser einen Schlüsselbund, der auf einem Tisch lag, an sich und öffnete mit einem der Schlüssel ohne irgendwelche Erlaubnis meinen Tresor und fing an dort mein Bargeld (abgezählt für Miete usw.) zu zählen, dann entdeckte er einen kleinen Beutel mit Sondermünzen, die ich mal von meinem Opa geschenkt erhalten hatte, als er noch lebte. Dann diskutierten sie darüber, ob man diese auch beschlagnahmen sollte.

Dann stieg einer der Personen mit seinen dreckigen Strassenschuhen auf mein Bett um sich Zutritt zu meinem offenen Regal zu verschaffen, einfach ekelhaft! Dann grapschte mich derselbe mit seinen Pfoten am ganzen Körper ab, aber ich hatte ja überhaupt nichts an mir, da ich kurz zuvor erst aus dem Bett gestiegen war.

Gleichzeitig zwang mich die Einsatzleiterin die Listen und Unterlagen, die sie mir offenbar aushändigen sollten, u. a. mit der Auflistung der beschlagnahmten Utensilien, anzusehen und zu unterschreiben, was ich dann unter Protest und mit der Angst, die beschlagnahmten Gegenstände sonst nie wiederzusehen, getan habe.

Insgesamt dauerte diese ungesetzliche Horroraktion über 3 Stunden oder mehr.

Alle an dieser unrechtmässigen Aktion teilhabenden Personen haben sich mir gegenüber nicht ausgewiesen, geschweige denn mir gültige Unterlagen vorgelegt.
Auf meine Frage, wann ich denn die Sachen wiederbekäme, kam die flapsige Antwort, da könne ich noch lange warten.
Ich fragte immer wieder, worum es eigentlich ginge, man wollte mir darüber keinerlei Auskünfte geben.
Bevor die Aktion beendet war, sagte die Einsatzleiterin Str……r: „Sollte davon etwas in den Medien erscheinen…“ und der Kollege mit den dreckigen Strassenschuhen auf meinem Bett und dem Abgrapschen meines Körpers vollendete ihre Aussage: „…dann kommen wir ganz schnell wieder!“

Eine offensichtlichere Bedrohung gegenüber mir und meines Status als freier Journalist kann man sich kaum vorstellen.
Als alles abgebaut, verstaut war, verliessen sie meine Wohnung und liessen mich vollständig entgeistert und entsetzt zurück.

Leben wir in der BRD in einem Polizeistaat mit Stasi oder Gestapo Methoden? Ohne Recht, ohne Rücksicht auf die persönliche Freiheit, die Meinungsfreiheit, die Pressefreiheit? Wohin sind wir gekommen?

Links:
http://www.youtube.com/watch?v=ucxqYOxwN24&list=UUXBF5yTiHZ2VxQO8ezwgHHA&index=10&feature=plcp
https://mywakenews.wordpress.com/2012/05/22/eilmeldung-wake-news-radio-wurde-uberfallen/
https://mywakenews.wordpress.com/2012/05/23/update-uberfall-auf-wake-news-radio-23-05-2012/
https://mywakenews.wordpress.com/2012/05/24/detlev-heute-bei-okitalk-com-radio-24-05-12-ab-16-uhr/
https://mywakenews.wordpress.com/2012/05/26/detlev-wake-news-radio-live-shows-pressefreiheit-attackiert/
http://pressemitteilung.ws/node/378968
http://pressemitteilung.ws/node/380221
http://pressemitteilung.ws/node/380515

Über mywakenews

For all who want to wake up! Für alle die aufwachen wollen! http://wakenews.net
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Wake News – Zensiert, Unterdrückt, Pressefreiheit Eingeschränkt!

  1. Strickjacke schreibt:

    Super dass ihr das nochmal in kongrete Worte gefasst habt und auch die Papiere dazu einfach .klasse.nun sollten auch die letzten Skeptiker befriedigt sein .grins. lasst euch Net unterkriegen. Dass die irgendwann vor detlefs tuer stehen war eh klar und es unterstreicht ja nur was da so abgeht. Ganz liebe grüße und die besten wuensche dass alles wieder vorwaerts geht und macht euch mal Gedanken darum dein Büro net bei dir daheim zu haben und die speichermedien nicht in der Wohnung zu lagern ..LG strickjacke …hab nen funktionierenden pc zu vergeben meld dich bei mir Detlef

  2. Pingback: Wake News – Zensiert, Unterdrückt, Pressefreiheit Eingeschränkt! « Vereinigung gegen Ungerechtigkeiten

  3. Pingback: Wake News – Zensiert, Unterdrückt, Pressefreiheit Eingeschränkt! | Schuldnervereinigung

  4. Notgroschen schreibt:

    Respekt, Detlev! Und bleib am Ball!
    Bitte auch das weiterverbreiten!!!

    • Konfuzius schreibt:

      Das ist doch geistiger Dünnp…, ein NIE de jure in Kraft getretenes GG ( Besatzungsstatut) zu hofieren.
      Wenn dann sollten sie sich doch für die Umsetzung des Art.146 des ungültigen GG einsetzen.
      Wird ja von manchen auch als die Verfassung ausgegeben.

  5. Pingback: Wake News – Zensiert, Unterdrückt, Pressefreiheit Eingeschränkt! « DEUWW-BLOG

  6. Denken-hilft schreibt:

    Bei einem Ausländer wären die nicht eingebrochen. Der hätte ja eine Körperbombe zünden können und 14 bis 16 Mann zu den Jungfrauen nehmen können.

    Mit mir stirbt diese Welt oder was sagen die ?

    Vor ein paar Hunder Jahren, seitdem der Mensch das Denken verlernt hat, wurde der Grundstein zur Abschaffung des Menschetums gelegt. In ein paar Hundert Jahren später, strullern die Schafe auf Wiesen, unter denen sich die Reste einer einstigen Zivilisation befanden. Milliarden Hyliker, wenige Gnostiker und Pneumatiker, das ist das fiktive Ergebnis der Geschichte „Menschheit“.

    Irgendwann wird sich ein Schaf die Zehe an einem großen Granitstein stoßen, der so eben aus dem Gras herausschaut… es ist einer der 3 Steelen von Georgis/Washington. Menschen und Intelligenz…

  7. Konfuzius schreibt:

    Ob in der Bunzelreplik oder Schwyz, mit dem Unterschriften nimmt man es nicht so genau, die auf dem Schreiben der CH, wäre nach “ BRD-Recht“ keine Unterschrift, sondern nur eine Paraphe.

  8. Karow, Rainer schreibt:

    Diese dem 3. Reich vergleichbaren Dinge nehmen zu. Nicht nur in diesem Sektor. Sondern auch in anderen Bereichen. Seien es Behörden, Arge, Sozialstationen oder Justiz. Jeder, der nicht kuscht, wird drangsaliert. Den die BRD ist amtlich bescheinigt identsich mit dem 3. Reich, regiert mit einer Ermächtigung, enstand illegal aus einem Staatstreich 1990 i. A. von Helmut Kohl, korrumpierte den Artikel 23 (Alt-BRD zu Neu-BRD) und handelt zunehmend so wie das 3. Reich. Die Demokratie und Freiheit ist tot. Nur wer die Klappe hält. sich anpaßt und konsumiert und still vor sich hinarbeitet ist ein guter Bürger. Alle anderen werden bekämpft! Das ist die bittere Wahrheit, die irgendwann ein einem Bürgerkrieg enden wird. Denn der Souverän Deutschlands wird sich da auf Dauer nicht mehr bieten lassen. Nicht nach der deutschen Geschichte! Ihr werdet es erleben! Die wirklichen Staatsfeinde sitzen im Politetablissement der BRD!

  9. Pingback: Wake News – Zensiert, Unterdrückt, Pressefreiheit Eingeschränkt! « volksbetrug.net

  10. Karow, Rainer schreibt:

    Siehe auch http://www.pressemitteilungen.ws Politik
    Eingestellt von
    im-lesart
    vor 0 Minutenin Politik

    Meinungs- wie Pressefreiheit ade

    Autor: Volker Worak, Lübeck
    29. 05. 2012

    Einst gab es die Spiegelaffäre, die dann später gerichtlich als rechtswidrig erkannt wurde. Dann gab es in jüngeren Tagen die Ciceroaffäre mit vergleichbarem Ausgang.

    Heute gibt es die Wakenewsaffäre. Diese Affäre ist die erste tragende Internmedienpresseaffäre, wo das BRD-Politetablissement nun gegen eine missliebige Internetpresse, die sich zu einer hörbaren Größe entwickelt hat und nun auch noch eine weltweite Internetradioverbindung unterhält, die eben nicht durch die üblichen Kanäle wie Pressebeiräte mit Parteibuch gesteuert werden können, vorgeht.

    Gibt es morgen eine „junge Freiheit-Affäre, eine Sezession-Affäre, eine „politisch incorrect-affäre“ etc.? Womöglich eine Piratenpartei-Affäre?

    Und dieses Vorgehen ist im Stile der so viel kritisierten Machenschaften von Schurkenstaaten und undemokratischen Gebilden im westlichen Sinne wie China, Belorussland, der Ukraine, des Iran oder auch Syriens gehalten. Es wird zeitgleich im Auftrage dunkler Kanäle des offensichtlichen Bundesverfassungsschutzes konstruierter „übler Nachrede“ nun mit der Hilfe eines willigen Richters am zuständigen AG in Lörrach, gleichzeitig in der Schweiz, wo der Hauptsitz von wakenews-radio angesiedelt ist wie in der Außenstelle in Lörrach zugeschlagen.

    Mit überfallartiger und beleidigenden Auftritten wird hier mit Einschüchterung und Repressalien gearbeitet, Wohn- und Büroraum wie im schlechten Film verwüstet und die Betroffenen Personen um ihre Rechte gebracht. Es wird nicht aufgeklärt und wenn, nur nachgeschoben, Ausweise und Beschlüsse werden vorenthalten und wenn, sind diese unvollständig und im Sinne des Gesetzes unwirksam. Aber all das zählt nicht. Die Macht der Identitätsträger des 3. Reiches BRD hat zugeschlagen und erinnert nun doch sehr an alte Zeiten.

    Was erschreckend an dieser neuen Medienaffäre ist, ist der Umstand, daß nicht alle Medien wie einst bei der Spiegel- oder Cicero-Affäre, egal ob sie sich leiden mögen oder nicht, hier geschlossen die Meinungs- und Pressefreiheit verteidigen. Anstelle einer z.B. Hauptüberschrift in der Bild, wird lieber mit einer Misshandlung eines deutschen Mädels in Albanien geprotzt! Und RTL und Co. spielen „Brot und Spiele“ und helfen so auf Ihre Weise, die Gehirne der Deutschen still zu legen.

    Es ist kalt in Deutschland geworden.

    Eingestellt von
    im-lesart
    vor 0 Minutenin Politik

    Meinungs- wie Pressefreiheit ade

    Autor: Volker Worak, Lübeck
    29. 05. 2012

    Einst gab es die Spiegelaffäre, die dann später gerichtlich als rechtswidrig erkannt wurde. Dann gab es in jüngeren Tagen die Ciceroaffäre mit vergleichbarem Ausgang.

    Heute gibt es die Wakenewsaffäre. Diese Affäre ist die erste tragende Internmedienpresseaffäre, wo das BRD-Politetablissement nun gegen eine missliebige Internetpresse, die sich zu einer hörbaren Größe entwickelt hat und nun auch noch eine weltweite Internetradioverbindung unterhält, die eben nicht durch die üblichen Kanäle wie Pressebeiräte mit Parteibuch gesteuert werden können, vorgeht.

    Gibt es morgen eine „junge Freiheit-Affäre, eine Sezession-Affäre, eine „politisch incorrect-affäre“ etc.? Womöglich eine Piratenpartei-Affäre?

    Und dieses Vorgehen ist im Stile der so viel kritisierten Machenschaften von Schurkenstaaten und undemokratischen Gebilden im westlichen Sinne wie China, Belorussland, der Ukraine, des Iran oder auch Syriens gehalten. Es wird zeitgleich im Auftrage dunkler Kanäle des offensichtlichen Bundesverfassungsschutzes konstruierter „übler Nachrede“ nun mit der Hilfe eines willigen Richters am zuständigen AG in Lörrach, gleichzeitig in der Schweiz, wo der Hauptsitz von wakenews-radio angesiedelt ist wie in der Außenstelle in Lörrach zugeschlagen.

    Mit überfallartiger und beleidigenden Auftritten wird hier mit Einschüchterung und Repressalien gearbeitet, Wohn- und Büroraum wie im schlechten Film verwüstet und die Betroffenen Personen um ihre Rechte gebracht. Es wird nicht aufgeklärt und wenn, nur nachgeschoben, Ausweise und Beschlüsse werden vorenthalten und wenn, sind diese unvollständig und im Sinne des Gesetzes unwirksam. Aber all das zählt nicht. Die Macht der Identitätsträger des 3. Reiches BRD hat zugeschlagen und erinnert nun doch sehr an alte Zeiten.

    Was erschreckend an dieser neuen Medienaffäre ist, ist der Umstand, daß nicht alle Medien wie einst bei der Spiegel- oder Cicero-Affäre, egal ob sie sich leiden mögen oder nicht, hier geschlossen die Meinungs- und Pressefreiheit verteidigen. Anstelle einer z.B. Hauptüberschrift in der Bild, wird lieber mit einer Misshandlung eines deutschen Mädels in Albanien geprotzt! Und RTL und Co. spielen „Brot und Spiele“ und helfen so auf Ihre Weise, die Gehirne der Deutschen still zu legen.

    Es ist kalt in Deutschland geworden.

    Eingestellt von
    im-lesart
    vor 0 Minutenin Politik

    Meinungs- wie Pressefreiheit ade

    Autor: Volker Worak, Lübeck
    29. 05. 2012

    Einst gab es die Spiegelaffäre, die dann später gerichtlich als rechtswidrig erkannt wurde. Dann gab es in jüngeren Tagen die Ciceroaffäre mit vergleichbarem Ausgang.

    Heute gibt es die Wakenewsaffäre. Diese Affäre ist die erste tragende Internmedienpresseaffäre, wo das BRD-Politetablissement nun gegen eine missliebige Internetpresse, die sich zu einer hörbaren Größe entwickelt hat und nun auch noch eine weltweite Internetradioverbindung unterhält, die eben nicht durch die üblichen Kanäle wie Pressebeiräte mit Parteibuch gesteuert werden können, vorgeht.

    Gibt es morgen eine „junge Freiheit-Affäre, eine Sezession-Affäre, eine „politisch incorrect-affäre“ etc.? Womöglich eine Piratenpartei-Affäre?

    Und dieses Vorgehen ist im Stile der so viel kritisierten Machenschaften von Schurkenstaaten und undemokratischen Gebilden im westlichen Sinne wie China, Belorussland, der Ukraine, des Iran oder auch Syriens gehalten. Es wird zeitgleich im Auftrage dunkler Kanäle des offensichtlichen Bundesverfassungsschutzes konstruierter „übler Nachrede“ nun mit der Hilfe eines willigen Richters am zuständigen AG in Lörrach, gleichzeitig in der Schweiz, wo der Hauptsitz von wakenews-radio angesiedelt ist wie in der Außenstelle in Lörrach zugeschlagen.

    Mit überfallartiger und beleidigenden Auftritten wird hier mit Einschüchterung und Repressalien gearbeitet, Wohn- und Büroraum wie im schlechten Film verwüstet und die Betroffenen Personen um ihre Rechte gebracht. Es wird nicht aufgeklärt und wenn, nur nachgeschoben, Ausweise und Beschlüsse werden vorenthalten und wenn, sind diese unvollständig und im Sinne des Gesetzes unwirksam. Aber all das zählt nicht. Die Macht der Identitätsträger des 3. Reiches BRD hat zugeschlagen und erinnert nun doch sehr an alte Zeiten.

    Was erschreckend an dieser neuen Medienaffäre ist, ist der Umstand, daß nicht alle Medien wie einst bei der Spiegel- oder Cicero-Affäre, egal ob sie sich leiden mögen oder nicht, hier geschlossen die Meinungs- und Pressefreiheit verteidigen. Anstelle einer z.B. Hauptüberschrift in der Bild, wird lieber mit einer Misshandlung eines deutschen Mädels in Albanien geprotzt! Und RTL und Co. spielen „Brot und Spiele“ und helfen so auf Ihre Weise, die Gehirne der Deutschen still zu legen.

    Es ist kalt in Deutschland geworden.

  11. Pingback: rueckschlagklappe

  12. Pingback: Detlev von Wake News Radio: Die wollen mich mundtot machen! | Mywakenews's Blog

  13. Pingback: Detlev von Wake News Radio: Die wollen mich mundtot machen! | Schuldnervereinigung

  14. Pingback: Illegale Polizeiaktion nehmen zu, Hausdurchsuchungen bei folgenden Blogs, Beschlagnahmungen « Nero´s WorldVision

  15. Pingback: Die Mär von der BRD: Die Nicht-Regierungs-Organisation, mit Zitaten von Merkel, Schäuble, Waigel… | PRAVDA TV – Live The Rebellion

  16. Pingback: Das Märchen von der BRD: Die Nicht-Regierungs-Organisation, mit Zitaten von Merkel, Schäuble, Waigel… « Nero´s WorldVision

  17. Pingback: Skandal: Schweiz und BRD verstrickt in geheimen internationalen Polizeinetzwerken! | Mywakenews's Blog

  18. Pingback: Skandal: Schweiz und BRD verstrickt in geheimen internationalen Polizeinetzwerken! « Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

  19. Pingback: Schwere Ermittlungsfehler bei Freiburger/Lörracher Polizei und Staatsanwaltschaft | Mywakenews's Blog

  20. Pingback: Schwere Ermittlungsfehler bei Freiburger/Lörracher Polizei und Staatsanwaltschaft « Vereinigung gegen Ungerechtigkeiten

  21. Pingback: Schwere Ermittlungsfehler bei Freiburger/Lörracher Polizei und Staatsanwaltschaft | Schuldnervereinigung

  22. Pingback: Nach Überfall auf WakeNewsRadio: Schwere Ermittlungsfehler bei Freiburger/Lörracher Polizei und Staatsanwaltschaft | PRAVDA TV – Live The Rebellion

  23. Pingback: Schwere Ermittlungsfehler bei Freiburger/ Lörracher Polizei und Staatsanwaltschaft (WakeNewsRadio) « Nero´s WorldVision

  24. 9 11 pirat schreibt:

    echt ein skandal was da ableuft!

  25. Pingback: Zustände wie in China… Basler Staatsanwalt befangen? | Mywakenews's Blog

  26. Pingback: Info in eigener Sache – Wake News Webseite | Mywakenews's Blog

  27. Pingback: Keine Amtsgewalt! Gerichte und Staatsanwaltschaft in Lörrach, Freiburg bringen keinen Nachweis! | Mywakenews's Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s